«

»

Dez 17

E102

Hinter der Bezeichnung E102 versteckt sich ein synthetischer Azofarbstoff, das zitronengelbe Tartrazin. Und wie viele Azofarbstoffe, so ist auch das Tartrazin eine recht bedenkliche Verbindung. Es steht im Verdacht bei allergische Reaktionen (Hautausschläge, Heufieber…) auszulösen, Athma-Attacken zu verursachen und es wird als Auslöser von Hyperaktivität diskutiert.
Verwendet wird Tartrazin zum Färben von Likören, Brausen, Backwaren, Puddingpulver, Senf, Käserinden etc.
In Norwegen ist der Einsatz verboten, in Deutschland und Österreich wurde ein Verbot wieder aufgehoben (EU- Angleichung). Von einem Verzehr des Stoffes bzw. von Produkten mit diesem Stoff sollte Abstand genommen werden!Tartrazin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: