FTP

FTP bezeichnet einerseits eine Gruppe von Programmen, die befähigt sind, Dateien jeden Typs zwischen verschiedenen Rechnern auszutauschen. Alle diese Programme bedienen sich dabei des sogenannten File Transfer Protocol, welches ein Anwendungsprotokoll des Internets ist. Die folgende Abbildung zeigt ein Modell der FTP- Architektur.
Bei einer FTP-Sitzung werden zwei Verbindungen zwischen dem Client- und dem Serverrechner aufgebaut. Eine Verbindung dient als Kontrollverbindung zum Austausch von Befehlen und den zugehörigen Antworten, die andere Datenleitung dient dem eigentlichen Datentransfer.
Voraussetzung für einen Transfer mit FTP zu oder von einem Zielrechner ist, daß ein FTP-Serverprogramm auf dem Zielrechner arbeitet und daß man im Besitz einer Zugangsberechtigung (Nutzername und Passwort) für diesen Rechner ist. Einzige Ausnahme vom letzten Punkt stellen die anonymen FTP-Server dar. Diese akzeptieren im allgemeinen als Nutzername ftp oder anonymous und als Passwort die Email Adresse des Nutzers. Auf solchen anonymen FTP- Servern findet man häufig Freeware (wie z.B die neuesten Versionen der User Agents) oder Shareware sowie Updates von kommerzieller und nichtkommerzieller Software.

Der Zugriff auf die Ressourcen kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen:

1. Der Zugriff kann mit spezialisierten FTP-Programmen, wie z.B. XFTP oder WS_FTP erfolgen. Der Vorteil solcher Programme besteht darin, daß sie heute meistens über wohldurchdachte Grafikoberflächen verfügen, sie teilweise das Fortsetzen abgebrochener Transfers unterstützen und teilweise in der Lage sind, mehrere Dateien gleichzeitig zu übertragen. Bei der Nutzung spezialisierter FTP-Programme ist darauf zu achten, daß die Dateien richtig übertragen werden. Das heißt, das der Nutzer nur Dateien als Textdateien überträgt, von denen er weiß, dass es sich um Textdateien handelt. In Zweifelsfall ist immer die binäre Datenübertragung zu wählen!

2. Die aktuellen User Agents können ebenfalls als FTP-Programme eingesetzt werden. Geben sie z. B. in die Adresszeile ihres User Agents folgende Adresse ein:
ftp://ftp.uni-potsdam.de
und sie werden mit dem anonymen FTP-Server der Universität Potsdam verbunden. Anschließend können sie sich wie gewohnt mit der Maus durch den FTP-Server bewegen und Dateien auf ihren Rechner laden.

3. Der URL, wie er z. B. unter Punkt 2 explizit in die Adresszeile des User Agents eingetragen wurde, kann auch als Angabe in einer HTML-Datei mit dem -Befehl angewandt werden. So kann man das Laden von Dateien von anonymen FTP-Servern aus HTML-Dateien heraus initiieren.

Bei den Punkten 2 und 3 müssen sie sich als Nutzer nicht für eine der beiden Übertragungsarten entscheiden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: