Aug 28

Sievert

In der Diskussion um die Schädlichkeit radioaktiver (oder besser ionisierender Strahlung trifft man immer wieder auf die Größe Sievert (Sv). Das Sievert ist die Maßeinheit gewichteter Strahlendosen, wie man bei Wikipedia nachlesen kann. Für die Beurteilung der Schädlichkeit einer ionisierenden Strahlung bzw. eines strahlenden Materials ist es jedoch wichtig zu wissen, über welchen Zeitraum man einer bestimmten Dosis ausgesetzt ist. Alsao eine Angabe der Form Sieverert pro Zeiteinheit macht da Sinn.Das ist dann die Strahlenexposition. Und hier zur Einordnung einmal ein paar Vergleichsangaben, damit man ungefähr einschätzen kann, wie gefährlich ionisierende Strahlung wirklich ist:
1. In Deutschland ist man durchschnittlich einer Strahlenexposition von 2,4 mSv pro Jahr ausgesetzt, wobei der Wert zwischen 1 und 5 mSv pro Jahr schwankt. /Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenexposition)
2. Die maximale erlaubte effektive Jahresdosis für beruflich strahlenexponierte Personen beträgt in Deutschland 20 mSv und über ein Berufsleben dürfen nicht mehr als 400 mSv zusammenkommen. (Quelle: Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Sievert_(Einheit) )
3. In einem Flugzeug in einer Höhe von 10-12 km ist man 5 µSv pro Stunde ausgesetzt (das entspricht 43,83 mSv pro Jahr) (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenexposition).
4. Für das erste Jahr nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl wurde eine zusätzliche durchschnittliche effektive Dosis von 1,0 mSv in Bayern und 0,1 mSv in Nordrhein-Westfalen errechnet. Die derzeitige zusätzliche Strahlenexposition in Deutschland durch den Reaktorunfall beträgt noch ca. 16 µSv pro Jahr. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenexposition)
5. Die höchste natürliche Strahlenbelastung weltweit findet sich im iranischen Ramsar mit einer jährlichen effektiven Dosis von ca. 200 mSv. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenexposition)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: