«

»

Jan 11

Gold

NMR- Daten

Isotop  197Au Spin  3/2
Natürliche Häufigkeit (%)  100 Magnetisches Moment μ/μN  0.191271
Magnetogyrisches Verhältnis γ/107rad s-1T-1  0.473060 Quadrupolmoment Q/fm2  54.7
Frequenzverhältnis Ξ/%  1.729* Standard  –
Probenbedingungen  – Linenweitebfaktor l/fm4  4000
Empfindlichkeit relativ zu 1H  2.77*10-5 Empfindlichkeit relativ zu 13C  0.162
Larmorfrequenzen (MHz) vs. Bruker Feldstärken (Tesla)
7.04925 9.39798 11.7467 14.0954
 5.31  7.08  8.84  10.61
16.4442 17.6185 18.7929 19.9673
 12.38  13.26  14.15  15.03
21.1416 22.3160 23.4904
 15.92  16.80  17.69

* Wert aus Literaturdaten berechnet.

Historisches

Gold ist schon seit dem Altertum bekannt.

Allgemeine Eigenschaften

Vorkommen

Gold kommt in der Natur meist gediegen vor. Aus manchen Sanden mit grobkörnigen Vorkommen kann man es durch Auswaschen (Goldwäscherei) gewinnen. Aus anderen Vorkommen wird es durch Cyanidlaugerei gewonnen.

Darstellung

Cyanidlaugerei:
Im ersten Schritt wird Gold durch Alkalicyanid und Luftsauerstoff unter Bildung von Cyanokomplexen aufgelöst.
cyanid1

Im zweiten Schritt wird das Gold durch Auflösen von Zink zurückgewonnen.
cyanid2

Verwendung

Allgemeine Daten

Ordnungszahl: 79 rel. Atommasse: 196,9665 Oxydationszahl: 1,3
Elekronenkonfiguration:

(Xe)4f145d106s1

reagiert nicht mit Luft
reagiert nicht mit Wasser
1.Ionisierungsenergie: 890 kJ*mol-1
Elektronenaffinität: — Elektronegativität: 2,54 Atomradius: 1,79 (quantenchemischer Wert für das freie Atom) in 10-10m

 

kovalenter Radius: 1,34 * 10-10m Ionenradius: (+1) 1,37 * 10-10m elektr. Leitfähigkeit: 42,0 MS/m bei 293K
Kristallstruktur: kubisch, flächenzentriert Schmelzpunkt: 1337,6 K Siedepunkt: 3130 K
Dichte: 19,3 g*cm-3 bei 298K Spez. Wärmekapazität: 0,126 Jg-1K-1

Erläuterungen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: