Jan 17

Actinium

keine NMR-Daten vorhanden

Historisches

Actinium wurde 1899 von Andre Debierne in Rückständen der Pechblende entdeckt. Der Name stammt aus dem griechischen „actinoeis“- das Strahlende.

Allgemeine Eigenschaften

Actinium ist ein weiches, silberweises Metall, welches im Dunklen leuchtet. Es reagiert mit Wasser spontan unter Wasserstoffentwicklung.
Ansonsten ähnelt das Actinium in seiner Chemie sehr dem Lanthan. Es ist daher u.a. ein recht starkes Reduktionsmittel.

Vorkommen

Actinium ist ein radioaktives Schwermetall, das zu 0,000015 Gew.% in der Erdrinde vorkommt. Gefunden wird es als Begleiter des Urans in Uranerzen (z.B. der Pechblende).

Darstellung

Actinium wird durch Bestrahlen von Radium mit Neutronen künstlich hergestellt. Die größte auf diesem Wege hergestellte Menge waren 6g.

ac-gl1

Verwendung

In Verbindung mit Beryllium findet Actinium Anwendung bei der Aktivierungsanalyse von Erzen und Legierungen. Weitere Anwendung sind bisher wegen seiner Seltenheit bisher nicht bekannt.

Allgemeine Daten

Ordnungszahl: 89 rel. Atommasse: 227,0278 Oxydationszahl: 3
Elekronenkonfiguration: [Rn]6d17s2

Termsymbol: 2D3/2

reagiert nicht mit Luft
reagiert nicht mit Wasser
1.Ionisierungsenergie:499 kJ*mol-1
Elektronenaffinität: Elektronegativität: 1,10 (Pauling); 1,0 (Allred) Atomradius: 187,8 pm
kovalenter Radius: Ionenradius: 118 ppm (Ac3+) elektr. Leitfähigkeit:
Kristallstruktur: kubisch, flächenzentriert

Gitterkonstanten/pm: kdp(a=531,1)

Raumgruppe: Fm3m

Schmelzpunkt: 1323 K Siedepunkt: 3473 K
Dichte:10,07 g*cm-3 bei 298K Spez. Wärmekapazität: Wärmeleitfähgkeit:12 Wm-1K-1

Wirkungsquerschnitt für thermische Neutronen: 810 (227Ac) Barn

Zahl der Isotope (einschließlich Kernisomere): 26

Massenbereich der Isotope: 210 bis 232

Wichtige Isotope:

Nuklid Atommasse Natürliche Häufigkeit (%) Halbwertszeit T1/2 Zerfallsart und Energie (MeV) Kernspin I Magnetisches Kernmoment m Verwendung
225Ac 225,023205 0 10,0d a(5,935); g 3/2+ Spuren
227Ac 227,027750 Spuren 21,77a b(0,0410) 98,6%; a(5,043) 1,4%; g 3/2- +1,1 NMR
228Ac 228,031015 Spuren 6,13h b(2,142); g 3+

Standardreduktionspotential E0 in V

III 0
Saure Lösung Ac3+ -2,13V Ac
Basische Lösung Ac(OH)3 -2,6V Ac

Oxidationszustände Beispiele
Ac0 (d1s2)
AcIII ([Rn]) Ac2O3, Ac(OH)3
AcH2 und AcH3 sind wahrscheinlich AcIII– Verbindungen

Erläuterungen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: