«

»

Okt 15

Fluor

NMR- Daten

Isotop  19F Natürliche Häufigkeit (%)  100
Spin 1/2 Magnetisches Moment μ/μN  4.553333
Magnetogyrisches Verhältnis
γ/107rad s-1T-1
 25.18148 Frequenzverhältnis
Ξ/%
 94.094011
Standard  CCl3F Probenbedingungen
Empfindlichkeit relativ zu 1H  0.834 Empfindlichkeit relativ zu 13C  4.90*103
Larmor Frequenzen (MHz) vs. Bruker Feldstärken (Tesla)
7.04925 9.39798 11.7467 14.0954
 282.404  376.498  470.592  564.686
16.4442 17.6185 18.7929 19.9673
 658.780  705.827  752.874  799.921
21.1416 22.3160 23.4904
 846.968  894.015  941.062

Historisches

Fluor wurde von Henry Moissan im Jahr 1886 entdeckt. Die Darstellung gelang ihm dabei durch die Elektrolyse von Kaliumhydrogenfluorid KHF2 in wasserfreien Fluorwasserstoff.

Allgemeine Eigenschaften

Fluor ist das elektronegativste und auch reaktivste Element, das wir kennen. Es ist so reaktiv, das es in der Lage ist Wasser zu zersetzen:

H2O + F2 → 1/2O2 + 2HF

Mit den meisten Elementen vereinigt sich Fluor unmittelbar und direkt!

Fluor selber ist ein schwach grünlichgelbes Gas, das sich erst bei starker Abkühlung (-188°C) verflüssigen lässt.

Vorkommen

Fluor kommt nur in Form seiner Verbindungen in der Natur vor und ist dabei verbreiteter als Brom oder Iod. Die wichtigsten Fluormineralien sind dabei der Flußspat (CaF2), Kryolith (AlF3 + 3NaF) und Apatit (3Ca3(PO4)2 * CaFCl).

Darstellung

Gewonnen wird Fluor immer noch durch Schmelzflußelektrolyse von Kaliumhydrogenfluorid (HF*KF). Technologisch von besonderer Schwierigkeit ist dabei die hohe Reaktivität des Fluors, welches nahezu alle Metalle (bis auf Gold, Kupfer und Platin) angreift.

Verwendung

Fluor wird nur in geringen Umfang zur Gewinnung von Fluoriden angewandt. Das bedeutendste ist dabei die Erzeugung von Uranhexafluorid UF6. Dieses wird wiederum zur Anreicherung von Uran- 235 benötigt.

Allgemeine Daten

Ordnungszahl: 9 rel. Atommasse: 18,9984 Oxydationszahl: -1
Elekronenkonfiguration:

1s22s2p5

reagiert nicht mit Luft
reagiert mit Wasser
1.Ionisierungsenergie: 1681 kJ*mol-1
Elektronenaffinität: -349,6 kJ*mol-1 Elektronegativität: 3,98 Atomradius (quantenchemischer Wert für das freie Atom): 0,57 10-10m
kovalenter Radius: 0,72 *10-10m Ionenradius: (-1)1,33 *10-10m elektr. Leitfähigkeit: —
Kristallstruktur: kubisch Schmelzpunkt: 53,48 K Siedepunkt: 84,95 K
Dichte: 1,696 g*cm-3 Spez. Wärmekapazität: 0,82 Jg-1K-1

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: