Gregorianischer Kalender

Julius Cäsar führte den julianischen Kalender mit der heute noch bekannten Jahreseinteilung ein. Wie sich im Mittelalter jedoch herausstellte, dauert ein Jahr nicht 365,25 Tage (alle vier Jahre gab es ein Schaltjahr), sondern nur 365,2422 Tage. Sonnenstand und Kalender stimmten deshalb nicht mehr überein, der Fehler hatte sich auf insgesamt zehn Tage summiert. Deswegen ließ Papst Gregor VIII. 1582 auf den 4. Oktober zur Korrektur den 15. Oktober folgen und führte damit den gregorianischen Kalender ein. Bei den Vorhersagen sehr alter Bauernregeln sollte man deshalb auch immer die Tage vor dem entsprechenden Datum mit beachten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Kommentar verfassen