Nov 03

Arsen

NMR- Daten

Isotop  75As Spin  3/2
Natürliche Häufigkeit (%)  100 Magnetisches Moment μ/μN  1.858354
Magnetogyrisches verhältnis γ/107rad s-1T-1  4.596163 Quadrupolmoment Q/fm2  31.4
Frequenzverhältnis Ξ/%  17.122614 Standard  NaAsF6
Probenbedingungen  CD3CN, 0.5M Linenweitenfaktor l/fm4  1300
Empfindlichkeit relativ zu 1H  2.54*10-2 Empfindlichkeit relativ zu 13C 1.49*102
Larmor Frequenzen (MHZ) vs. Bruker Feldstärken (Tesla)
7.04925 9.39798 11.7467 14.0954
 51.390  68.513  85.635  102.758
16.4442 17.6185 18.7929 19.9673
 119.881  128.442  137.003  145.564
21.1416 22.3160 23.4904
 154.126  162.687  171.248

Historisches

Albertus Magnus entdeckte Arsen im Jahre 1250. Jedoch waren einige seiner Verbindungen, vor allem Auripigment As2S3 und Realgar As4S4 schon im Altertum bekannt.

Allgemeine Eigenschaften

Arsen ist (wie auch der Phosphor) polymorph. Das graue Arsen (die gewöhliche vorkommende Modifikation) ist weitgehend metallisch in seinen Eigenschaften. Es ist spröde, von geringer Härte, leicht sublimierbar, metallisch glänzend und von stahlgrauer Farbe. Graues Arsen leitet den elektrischen Strom.

Das gelbe Arsen erhält man durch rasches Abkühlen von Arsendampf. Gelbes Arsen ist nicht- metallisch und löst sich z. B. in Kohlendisulfid.

Arsen ist sehr reaktionsfähig. Die Metallverbindungen des Arsens heisen Arsenide. Weiterhin verbrennt Arsen an der Luft mit fahlblauer Farbe und unter Entwicklung eines knoblauchartigen Geruches zum Trioxid As2O3.

Durch konzentrierte Salpetersäure wird Arsen zur Arsen(V)-säure H3AsO4 oxidiert.

Vorkommen

Neben den schon oben erwähnten Mineralien kommt Arsen in der Natur gediegen vor (Scherbenkobalt), als Arsenkies FeAsS oder gebunden an andere Metalle sowie als Arsenblüte As2O3.

Darstellung

Arsen kann durch Reduktion von Arsenblüte mit Kohle rein dargestellt werden.

Verwendung

 

Allgemeine Daten

Ordnungszahl: 33
rel. Atommasse: 74,9216
Oxydationszahl: +/-3,5
Elekronenkonfiguration:

(Ar)3d104s2p3

reagiert nicht mit Luft
reagiert nicht mit Wasser
1.Ionisierungsenergie: 967 kJ*mol-1
Elektronenaffinität: — Elektronegativität: 2,18 Atomradius: 1,33 (quantenchemischer Wert für das freie Atom) in 10-10m
kovalenter Radius: 1,21 * 10-10m Ionenradius: (+5) 0,47 * 10-10m elektr. Leitfähigkeit: 2,9 MS/m bei 293K
Kristallstruktur: rhomboedrisch Schmelzpunkt: 876 K Siedepunkt: 1081 K
Dichte: 5,72 g*cm-3 bei 298K Spez. Wärmekapazität: 0,33 Jg-1K-1

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: