Der Rubikon ist längst überschritten!

Schlagwörter: , politik, Tagesgeschehen Kein Kommentar »

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat die Auhenung der Immunität des Bundespräsidenten C. Wulff beantragt. Meines Wissens ein bisher einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik. Auch wenn man bisher immer wieder betonte, vor allem seitens der Regierungsparteien, das das Amt des Bundespräsidenten nicht beschädigt wäre, jetzt ist es definitiv passiert. Und selbst Frau Merkel sollte überlegen, wieviel Schuld sie mit ihrem Festklammern am Parteisoldaten Wulff an der ganzen Miesere trägt.
Um 11 Uhr will sich Herr Wulff erklären, 11:30 Uhr die Festhalte-Kanzlerin.
Überall wird gehofft, das der Bundespräsident endlich zurück tritt. Das ZDF sieht es auf Twitter auch so kommen.
Und ich hoffe auch, das wir nun endlich von dieser Heimsuchung erlöst werden.

Update: Rücktritt ist erfolgt. Danke!

Die Rücktrittserklärung ist jedoch eine Peinlichkeit für sich. Keine Einsicht in die eigenen Fehler und nur die Schuld bei der Presse sehend. Zurecht Zurückgetreten ist er, überfällig war es und nun hoffen wir mal auf mehr Weitsicht bei den kandidaten für die Nachfolge. Und bitte nicht Herrn Gauck!

Das normale gewulffe

Schlagwörter: politik Kein Kommentar »

Die hochnotpeinliche Affäre um unseren Bundespräsidenten führt nun dazu, das nicht nur das Amt des Bundespräsidenten innenpolitisch beschädigt wird. Mittlerweile ruiniert das auch das Ansehen unseres Landes und seines Präsidenten in der Weltöffentlichkeit. So tituliert gerade die Basler Zeitung
„Eine DDR mit menschlicherem Antlitz“ – http://bazonline.ch/ausland/europa/Eine-DDR-mit-menschlichem-Antlitz/story/13257671

Ganz ehrlich, ich fange gerade wieder an mich maßlos fremd zu schämen.

Dieses Fremdschämgefühl verstärkt sich noch, wenn dann der Spiegel Frau Merkel mit den Worten zitiert, das sie davon Ausgeht, das Herr Wulff „viele weitere wichtige Akzente“ setzen wird. Was für wichtige Akzente hat denn der Mann gesetzt? Wie verbringe ich meinen Urlaub für Lau bei meinen Kumpels? Wie lass ich mir meine Wahlparty finanzieren? Wie bekomme ich einen unschlagbar günstigen Bankkredit?
Ehrlich gesagt, auf diese Akzente hätte das deutsche Volk sicher gerne verzichtet!

Unser Präsident

Schlagwörter: , politik, Tagesgeschehen 1 Kommentar »

Ich verbinde mit dem Amt des Bundespräsidenten ja eine integere und gestandene Persönlichkeit, die nicht nur den Grüßaugust gibt. Herr Köhler war ein solcher, eventuell auch der Herr von Weizsäcker. Ein Gauck ist es nicht, daher war Wulff das kleinere Übel, so dachte ich damals nicht wissend, wie übel es kommen würde. Und Übel ist das schon, was da im Umkreis von Herrn Wulff so vor sich geht. Es mag ja alles juristisch korrekt sein, aber mit einer integeren Persönlichkeit hat das nichts zu tun. Wer jedoch so am Händewaschen ist wie Herr Wulff, ist meiner Meinung nach nicht würdig unser Volk als Präsident zu repräsentieren. Und damit hat er das Amt des Präsidenten schon beschädigt, nachhaltig!
Man kann nun der Meinung sein, er muß gehen. Klar, aber dann müssen wir Steuerzahler ihn trotz nicht erbrachter Grüßleistung weiter finanzieren, bis anno huddeldut. Also soll er doch lieber bleiben, seinen Grüßauftrag wahrnehmen und nach erledigter Grüßarbeit gefälligst noch den Scherbenhaufen wegräumen, bevor er von seinem nicht verdienten Amt abtritt!


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim / Übersetzt ins Deutsche von Pascal Senn
Copyright © 2011- Neues aus dem Fuchsbau. All rights reserved.