Reis mit Huhn und verschiedenen Gemüsen

Zutaten
4 Shii-Take-Pilze getrocknet
200 g Hühnerbrustfilet ohne Haut
100 g Möhren
2 Scheibe Abura-age, dünner frittierter Sojabohnenquark
2 TL Zucker
6 EL Sojasauce
4 EL Sake, oder trockener Sherry
300 g Rundkornreis, kein Milchreis

Zubereitung
1. Die Pilze 15 bis 20 Minuten in 200 ml lauwarmen Wasser einweichen. Dann abtropfen lassen, etwas ausdrücken, die Stiele herausdrehen und die Köpfe in dünne Streifen schneiden. Das Einweichwasser in einem Topf beiseite stellen.
2. Hühnerbrustfilet in etwa 2,5 cm große Würfel schneiden. Die geschälten Möhren zuerst in lange, dünne Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. Abura-age in der Länge nach halbieren, dann schräg ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

3. Das Pilzeinweichwasser mit Zucker, 4 Esslöffel Soja-Sauce und 2 Esslöffel Sake zum Kochen bringen. Pilze und Möhren hineingeben und 5 Minuten kochen lassen, dann die Fleischwürfel und abura-age zufügen. Alles weitere 3 bis 4 Minuten kochen, dann mit einem Schaumlöffel aus der Brühe nehmen und beiseite stellen.
4. Die Brühe mit dem restlichen Sake und der restlichen Soja-Sauce vermischen und mit Wasser auf 650 ml auffüllen. In einen Topf geben, Reis zufügen und bei starker Hitze einmal aufkochen lassen. Den Deckel auflegen und den Reis bei ganz schwacher Hitze etwa 20 bis 25 Minuten ausquellen lassen.
5. Gemüse mit einem Holzspatel vorsichtig unter den Reis heben. Ein gefaltetes Küchentuch unter den Deckel legen, damit der aufsteigende Dampf aufgesogen wird. Das Gericht noch 5 Min. auf der abgeschalteten Herdplatte stehen lassen.
Den Reis heiß in Portionsschalen auftragen.

Putengeschnetzeltes mit Spinat im Wok

Zutaten
4 EL geschälte Sesamsamen
500 g Blattspinat
500 g Putenschnitzel
1 TL Speisestärke
4 EL Sesam oder Olivenöl
Salz
2 Knoblauchzehen
schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
Currypulver

Zubereitung
1. Den Wok erhitzen und die Sesamsamen darin unter Rühren goldbraun rösten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
2. Den Spinat verlesen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Die harten Stiele abschneiden.
3. Die Putenschnitzel mit Küchenpapier abtupfen und quer zur Faser in etwa 2 cm dicke Stücke schneiden. Mit der Speisestärke bestäuben. Dann die Stärke mit der Fingerspitze leicht in das Fleisch einmassieren.
4. Das Öl im Wok erhitzen und die Fleischstücke portionsweise rundherum anbraten, bis sie ganz zart gebräunt sind. Auf den Abtropfrost legen und leicht salzen.
5. Die Knoblauchzehen schälen und durch die Pressen in das Bratfett drücken. Den Spinat hinzufügen, unter Rühren zusammenfallen lassen und mit der Hühnerbrühe auffüllen.
6. Das Fleisch unterrühren und das Gericht mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Mit den Sesamsamen vermischen. Dazu Reis oder frisches Stangenbrot servieren

Putenfleisch in Tomaten-Kokos-Sauce

Zutaten
800 g Putenbrustfilet
3 Zwiebeln a 50 g
2 Knoblauchzehen
20 g Frischer Ingwer
4 EL Öl
1 TL Koriander gemahlen
1 TL Kurkuma
1 TL Chilipulver
500 ml passierte Tomaten
200 g Creamed coconut Fertigprodukt oder 125 g Kokosraspel
Zucker
Salz
Kokosraspeln
Minzeblätter
Gemüsereis

Zubereitung
Putenfleisch waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen, fein würfeln. Ingwer schälen und würfeln.
Öl erhitzen und das Fleisch portionsweise anbraten. Zwiebeln zugeben kurz mitbraten. Knoblauch, Ingwer, Koriander, Kurkuma und Chilipulver zugeben, alles ca. 2 Minuten dünsten.
Passierte Tomaten und Creamed coconut oder Kokosraspel zufügen und weitere ca. 30 Minuten schmoren. Abschmecken. Nach Wunsch mit Kokosraspeln und Minzeblätter garnieren. Als Beilage schmeckt ein Gemüsereis.

Pußta-Hühnertokßny

Zutaten
1 kg Huhn
1 Zwiebel
10 g Knoblauch
10 g Fett
Pfeffer
Salz
100 ml Weißwein
1 Packung Tomatenpüree
50 g Suppengrün
200 g gedünsteter Reis

Zubereitung
Das Huhn wird von den Knochen, befreit und das Fleisch in längliche Stücke geschnitten. Die fein geschnittene Zwiebel wird im Fett etwas gedünstet, der Knoblauch, das Hünherfleisch, das in Würfel geschnittene und im Fett gedünstete Suppengrün, sowie das Tomatenpüree zugegeben. Man würzt mit Salz und Pfeffer, gießt Wein dazu und dünstet bis zum Garwerden. Als Beilage wird Reis gereicht.

Provenzalische Stubenküken

Zutaten
2 Stubenküken à 500g
Salz , Pfeffer
2 EL Mehl
3 EL Olivenöl
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1/4 l Weisswein
1 Packung gehackte Tomaten (500g)
1 Käutersträußchen aus Petersielie, Thymian, Rosmarin und Salbei
100 g Schwarze Oliven
1 Aubergine
1 Priese Zucker

Zubereitung
Das Geflügel waschen , trocken tupfen und halbieren. Mit Salz und Pfeffer einreiben mit Mehl bestäuben. Das Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Die Küken darin rundum goldbraun anbraten. Die Schalotten und die Knoblauchzehen abziehen, fein hacken und kurz mitbraten. Mit Wein ablöschen. Die gehackten Tomaten zugeben. Das Käuterstäußchen waschen. Die Oliven Halbieren.
Die Aubergienen waschen, putzen und in kleine Würfel Schneiden. Kräuter, Oliven und Aubergienen zum Geflügel geben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten schmoren lassen.
Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Kräuterstäußchen vor dem Anrichten entfernen.
Mit frischem Baguette servieren.

Poulet-Curry mit Ananas (Gaeng-gai sapparot)

Poulet-Curry mit Ananas

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Ananas, Poulet

Zutaten

  • 400 ml Kokosmilch
  • 15 g Rote Currypaste
  • 400 g Pouletgeschnetzeltes Hühnergeschnetzeltes
  • 20 g Fischsauce
  • 15 g Palmzucker
  • 200 g Ananas frisch - in Würfel geschnitten
  • 4 Kaffir-Limettenblätter
  • 250 g Rote Peperoni - in Streifen geschnitten
  • 4 Blätter Thai-Basilikum

Anleitungen

  • Die Hälfte der Kokosmilch aufkochen und einreduzieren, bis sie ganz dick ist. Currypaste dazugeben und kurz anbraten. Fleisch dazugeben und kurz mitanziehen. Fischsauce, Palmzucker, Ananas, Peperoni und die fein geschnittenen Kaffir-Limettenblätter zugeben. Restliche Kokosmilch zufügen und nochmals gut aufkochen. Mit dem Basilikum abschmecken, eventuell mit etwas Wasser verdünnen.

Pikantes Entenfleisch

Zutaten
700 g Entenbrustfilet
5 g Mu-Err-Pilze, getrocknet
1 kleiner Chinakohl
1 Rote Paprikaschote
200 g Möhren
1 frische rote Chilischote
20 g Frischer Ingwer
1/4 l Hühnerbrühe
6 EL Sojasauce
4 EL Reiswein oder trockener Sherry
3 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Speisestärke
1 TL Öl
100 g Alfalfa-Sprossen

Zubereitung
1.) Mu-Err-Pilze mit kochendem Wasser überbrühen und ca. 20 min. quellen lassen.
2.) Entenbrustfilet waschen und trocken tupfen. Haut ablösen und in feine Würfel schneiden. Das Fleisch in schmale Streifen schneiden.
3.) Chinakohl, Paprikaschote, Möhren und Chilischote putzen, waschen und in feine Streifen oder Scheiben schneiden. Pilze in Streifen schneiden.
4.) Ingwer schälen und fein würfeln. Ingwer, Brühe, Sojasauce, Reiswein oder Sherry, Zucker und Salz verrühren. Stärke zugeben und unterrühren. Beiseite stellen.
5.) Öl in einem Wok (oder einer großen Pfanne) erhitzen. Entenhautwürfel knusprig auslassen. Herausnehmen, Fett abgießen und auffangen. Jeweils etwas Entenfett in den Wok geben. Nacheinander darin Entenfleisch, abgetropfte Pilze, Gemüse und Chilischote jeweils ca. 1 min unter ständigem Rühren braten.
6.)Zum Schluss alle Zutaten (außer Entenhautwürfel) im Wok mischen. Sauce durchrühren, darüber gießen und aufkochen, ca. 1 min köcheln lassen. Mit Alfalfasprossen und knusprigen Entenhautwürfeln bestreuen.

Pfannengerührtes Huhn mit Chillies und Basilikum

Zutaten
300 g Hühnerbrustfilet
2 EL Ernuß- oder Pflanzenöl
2 Frühlingszwiebeln; gewürfelt
2 Extrascharfe Chillies gehackt
4 EL Dunkle Sojasaucee
2 EL Palmzucker
2 EL Fischsauce
1 Becher Thai-Basilikumblätter

Zubereitung
Hühnerfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Öl im Wok erhitzen. Fleisch bei starker Hitze unter ständigem Rühren braten, bis es sich weiß verfärbt. Frühlingszwiebeln und Chillies dazugeben und eine Minute unter Rühren garen. Saucen und zerstoßenen Zucker zugeben, kurz durchrühren. Basilikumblätter unterheben.

Auf Wunsch können Sie die extrascharfen Chillies durch gehackte rote oder grüne Chillies ersetzen, deren Schärfe durch entkernen gemildert wird.

Pfannengerührte Hühnchenstreifen mit Erbsen

Zutaten
8 Hühnerbruststücke
Marinade
2 TL Salz
4 Eier
8 EL Speisestärke
Wasser
weiterhin
Öl
2400 g Erbsen
4 Frühlingszwiebel
2 TL Salz
Wasser

Zubereitung
Das Hühnerfleisch von den Knochen befreien und in hauchdünne Streifen schneiden. Mit der Marinade vermengen und ca. 20 Minuten marinieren.
Die Erbsen waschen und gut abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebel in Stücke schneiden.
Den Wok stark erhitzen, Öl hineingeben und kurz erhitzen. Die Fleischstreifen hinzugeben und ununterbrochen rühren, bis sie sich vom Boden lösen. Herausnehmen und beiseite stellen. Das Öl bis auf einen kleinen Rest abgießen.
Die Frühlingszwiebel im restlichen Öl kurz pfannenrühren, Salz und die Erbsen dazugeben und weiter rühren. Etwas Wasser hinzugeben und so lange kochen, bis die Erbsen gar sind. Die Hühnerstreifen unterrühren und sofort servieren.

Perlhuhn mit Pfifferlingen

Zutaten
1 Junges Perlhuhn; (1000..1200 g)
300 g Pfifferlinge, frisch
100 g Butter
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Salbeiblatt
1 Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
200 ml Rotwein; nicht zu jung

Zubereitung
Das küchenfertig vorbereitete Perlhuhn vierteln, waschen und gut abtrocknen. Pfifferlinge putzen, gründlich waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln, gut abtropfen lassen. Schalotte und Knoblauch hacken.
In einer Bratkasserolle die Hälfte der Butter zerlassen und die Perlhuhnteile von allen Seiten anbräunen. Schalotte und Knoblauch zufügen und goldgelb braten. Rotwein angießen und etwas verkochen lassen. Salz, Pfeffer, Lorbeer- und Salbeiblatt zugeben und unter geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze 20-30 Minuten schmoren. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die restliche Butter erhitzen und die Pfifferlinge darin bei starkem Feuer unter Umrühren etwa 10 Minuten braten, bis das ausgetretene Wasser fast verkocht ist. Jetzt die Pfifferlinge zu dem Perlhuhn in den Schmortopf geben und zusammen fertig schmoren. Die Hühnchenteile in der pikant abgeschmeckten Sauce servieren. Dazu den gleichen Rotwein reichen, der zum Kochen verwendet wurde.