Aflatoxine

Viele Lebensmittel, insbesondere aber Erdnüsse, Pistazien und andere Nussarten sind manchmal mit Aflatoxinen befallen, einem natürlichen Stoffwechselprodukt von Schimmelpilzen wie Aspergillus flavus, das Leber schädigend und potenziell Krebs verursachend wirkt. Schimmelpilze finden vor allem in feucht-warmen Klimazonen ideale
Bedingungen zum Wachstum vor. Auf den langen Verarbeitungs- und Transportwegen der Nüsse, schließlich im Handel und sogar noch zu Hause ist weiteres Schimmelwachstum möglich. Da Aflatoxine äußerlich in der Regel nicht erkennbar sind, muss die Kontamination von Vornherein vermieden werden. Zum Schutz des Verbrauchers sind daher Höchstmengen gesetzlich festgelegt worden; die Lebensmittelindustrie wurde zu strengen Kontrollen verpflichtet. Sie muss Produktions- und Lagerbedingungen sowie Qualität der Nüsse und Nussprodukte mit großem technischen Aufwand überwachen, damit nur einwandfreie Ware in den Handel gelangt. Trotzdem schlüpfen immer wieder einmal schwarze Schafe“ durch das Netz. Daher sind sicherheitshalber abgepackte Nüsse loser Ware vorzuziehen. Außerdem sollte man Nüsse mit beschädigter Schale oder mit verfärbten Kernen meiden und Nüsse mit sichtbarem Schimmel oder mit ranzigem bzw. muffigem Geruch unbedingt wegwerfen.
Weitere Informationen finden sich bei Wikipedia.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.