Curryreis mit Hähnchenbrust

Zutaten
500 g Hähnchenbrustfilet (ohne Haut)
250 g Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
50 g Ingwerwurzel
1 große Rote Paprikaschote
300 g Langkornreis (z. B. Basmati)
2 EL Butter
1 EL Öl
Pfeffer & Salz
1,5 EL Scharfes Currypulver
700 ml Geflügelfond
1/2 Bund Koriandergrün
100 g Sahnejoghurt
2 EL Limettensaft

Zubereitung
1. Hähnchenbrustfilet in 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel mittelfein würfeln. Knoblauch fein hacken. Ingwer schälen und fein würfeln. Paprika vierteln, entkernen und in kleine Rauten schneiden.
2. Den Reis in einem Sieb unter fließend kaltem Wasser gründlich waschen und abtropfen lassen. Butter und Öl in einem großen flachen Topf erhitzen.
3. Geflügel goldbraun anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Schaumkelle herausnehmen, beiseite stellen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Paprika im Bratfett andünsten. Reis zugeben und 2 Minuten unter Rühren mitdünsten. Curry darüber streuen und 1 Minute unter Rühren weiterdünsten. Mit Fond aufgießen und salzen. Aufkochen, dann bei milder bis mittlerer Hitze zugedeckt 25 Minuten kochen lassen; dabei zwei- bis dreimal umrühren.
4. 15 Minuten vor Ende der Garzeit das Geflügel zugeben. Koriandergrün abzupfen, mit dem Joghurt unter den Reis heben. Reis mit Salz, Pfeffer und Limettensaft würzen.

Kokosreis mit roten Bohnen

Zutaten
1 Dose Kokosnußextrakt ungesüßter, 400 ml in Asienläden
200 ml Wasser
225 g Basmatireis
2 Dose Rote Bohnen a 265 g Abtropfgewicht
150 g Bacon
3 mittlere Knoblauchzehen
3 Rote Chilischoten frische
100 g Kokosnußfleisch frisches
2 EL Öl
1 Dose Tomaten kleine Dose 240 g Abtropfgewicht

Zubereitung
Kokosnußextrakt in einem Topf mit dem Wasser mischen. Reis und rote Bohnen nacheinander in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen. Bacon fein würfeln. Knoblauch pellen und durchpressen. Chilischoten längs aufschlitzen, von den Kernen befreien und fein hacken. Kokosfleisch in möglichst lange, dünne Späne schneiden und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Bacon, Knoblauch und Chili bei mittler Hitze unter Wenden acht bis zehn Minuten darin anschwitzen. Kokosnußextrakt bei milder Hitze zum Kochen bringen, Reis einrühren, die Temperatur auf Stufe eins zurückschalten und den Reis zugedeckt darin ausquellen lassen. Bacon Mischung, Bohnen und Tomaten (ohne Flüssigkeit) unter den Reis heben. Eventuell salzen und auf Stufe eins nochmals erwärmen. Reis in einer vorgewärmten Schüssel anrichten, mit den Kokosspänen bestreuen.

Kokosreis mit frischen Früchten

Zutaten
150 g Klebreis oder Milchreis
3 EL Rohrzucker, braun
1 Priese Salz
350 ml Wasser
150 ml Kokoscreme, ungesüsst (aus der Dose)
500 g Früchte, frisch, wie z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche, Kirschen
6 EL Karamelsirup, Ahornsirup oder Honig
Brauner Zucker zum Bestreuen
Limetten zum Garnieren

Zubereitung
Den Reis zusammen mit Zucker und Salz im Wasser 25-30 Minuten bei sehr kleiner Hitze kochen. Kokoscreme unter den Reis rühren und erkalten lassen. Mit 2 Esslöffeln zu länglichen Klössen formen und auf Tellern anrichten. Früchte abspülen, eventuell in dekorative Stücke oder Spalten schneiden und um den Reis geben. Den Sirup darüber träufeln und mit etwas braunem Zucker bestreuen. Mit Limetten verzieren.

Reissalat

Zutaten
2 Beutel Reis (250 g)
1 Glas Gewürzgurken
1 Dose Erbsen
2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
1 Glas Mayonnaise (ca. 500 ml)
4 El Curry
Ketchup

Zubereitung
Den Reis kochen, anschließend abtropfen lassen. Die Gurken in kleine Würfel schneiden, die Erbsen auf einem Sieb abtropfen lassen und den Thunfisch zerpflücken. Den Reis mit den Gurkenstückchen, den Erbsen und dem Thunfisch in einer Salatschüssel mischen. Die Mayonnaise mit dem Curry und Ketchup verrühren, über den Salat geben, unterziehen und ziehen lassen.

Gebratener Reis

Zutaten
4 Tassen gekochter Reis
1 Knoblauchzehe,
ungefähr gleichviel Ingwer
½ Zwiebel
½ Tasse Champignons
2 Stangen Sellerie
1 Karotte
2 Frühlingszwiebeln
3 EL Erbsen
Soße
5 EL Brühe
1 EL Austernsoße
1 EL Sojasoße
1 EL Sesamkörner

Zubereitung
Die Zwiebel würfeln, Champignons und Sellerie in Scheiben schneiden, die Karotte würfeln, die Frühlingszwiebeln hacken.
Öl im Wok erhitzen, Knoblauch und Ingwer braten, Gemüse mitbraten, dann die Erbsen dazugeben, den Reis erst in der letzten Minute mitbraten.
Öl im Wok erhitzen, Knoblauch und Ingwer braten, Gemüse mitbraten, dann die Erbsen dazugeben, den Reis erst in der letzten Minute mitbraten.
Brühe, Austern- und Sojasoße miteinander verrühren, angießen nochmals gut mischen und servieren. Mit Sesamkörnern bestreuen.

Pilzreis mit Letscho

Zutaten

400 g Pilze
300 g Reis
4 Tomaten
6 Paprikaschoten
1 Zwiebel
1 EL Fett
1 TL Paprika
Salz
Pfeffer
Majoran

Zubereitung

Die kleingeschnittenen Zwiebeln werden im Fett gebräunt, Paprika daraufgestreut, die zerteilten Tomaten, Paprikaschoten, in Spalten geschnittene Pilze und der Reis zugegeben. Man würzt mit Salz, Pfeffer und Majoran, gibt ein wenig Wasser dazu und dünstet bis zum Garwerden.
Es wird mit Salat serviert.

Fiesta Reis

Zutaten
1 Tasse Langkorn Reis
1 EL Butter
1 Zwiebel
1 Dose Tomaten
1/2 Grüner Chili; (Bell Pepper)
1 TL Chili-Pulver
1,5 Tassen Wasser

Zubereitung
Zwiebel und Chilis in Butter anbraten, die restlichen Zutaten hinzufügen und köcheln lassen bis der Reis gar ist (ca. 20 Minuten).

Einfach gebratener Reis

Zutaten
6 TL Gekochter Reis; min. 3-4 Stunden vorher gekocht
4 EL Erdnuss- oder Maiskeimöl
4 Frühlingszwiebeln; in Ringe geschnitten weisse und grüne Teile getrennt
2 Ei
4 EL Öl
2 Priesen Salz
4 TL Dunkle Sojasauce
4 EL Klare Brühe

Zubereitung
Wenn gekochter Reis mit Eiern gebraten wird, nennt man ihn einfach gebratener Reis. Er sagt besonders denjenigen mehr zu als gekochter Reis, die nicht gewhnt sind, Reis als Hauptnahrung zu verzehren. Gebratener Reis ist geschmackvoller, und übrig gebliebener gekochter Reis kann auf diese Weise in ein wohlschmeckendes Gericht verwandelt werden.
Den Reis (Klumpen) möglichst gut zerbröseln.
Die Wok stark erhitzen, bis sich Rauch entwickelt, das Öl hineingeben und herumschwenken. Die Frühlingszwiebeln dazugeben und kurz braten. Das gerührte Ei darübergiessen und 5-10 Sekunden ruhen lassen, damit es am Boden zu stocken anfängt.
Den Reis dazugeben und 3-4 Minuten rühren und wenden, bis er durch und durch heiss ist. Mit Salz und Sojasauce abschmecken. Wenn der Reis zu hart ist, die Brühe darüberlöffeln und nochmals durchrühren. Die grünen Frühlingszwiebeln darunterheben und sofort servieren.

Arroz con granadas (Granatapfelreis)

Zutaten
300 g Fleischtomaten
1/2 l Hühnerbrühe
1 Zwiebel
3 EL Öl
2 Knoblauchzehen
150 g Langkornreis
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Granatapfel
1 Banane
Zitronensaft
1 Korianderzweig

Zubereitung
Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen, dabei die Stilansätze entfernen. Das Fruchtfleisch fein hacken. Die Hühnerbrühe aufkochen lassen und die Tomatenstückchen einlegen.
Die Zwiebel schälen und fein hacken. In einem Topf das Öl erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Knoblauch schälen und dazudrücken. Den Reis hineinstreuen und umrühren, bis alle Körnchen von einem Ölfilm umgeben sind.
Mit der Hühnerbrühe aufgiessen, salzen, pfeffern und zugedeckt bei schwach Hitze in 20 bis 25 Minuten ausquellen lassen.
Inzwischen den Granatapfel quer halbieren und die Kerne herauslösen. Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Die Granatapfelkerne und 2/3 der Bananenscheiben unter den Reis heben. Mit dem Korianderzweig und den restlichen Bananenscheiben garnieren.

Reis, chinesisch

Er wird ohne Salz gekocht und soll nicht zerkocht sein; jedes Reiskorn muß seine Form behalten. Zuerst waschen; auf eine Tasse Reis nimmt man 11/2 Tassen kaltes Wasser: in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn das Reiswasser zu dampfen beginnt, Feuer klein stellen und den Reis kochen, bis er weich ist. Es sollte Wasser übrig bleiben.