Geflügel-Reissalat

Zutaten:
250 g Reis
Salzwasser
1 gebratenes Hähnchen (1200 g)
2 kleine Zwiebeln
1 EL Currypulver
2 EL Weinessig
3 EL Öl
1 Gewürzgurke
1 Stengel Staudensellerie
1/2 Glas eingelegter Paprika, rot
250 g Mayonnaise
2 EL Creme fraiche
etwas Salz und gemahlener Pfeffer

Zubereitung: Den Reis im sprudelnden Salzwasser körnig kochen, auf ein Sieb geben und abtropfen lassen. Das Hähnchen häuten, Fleisch von den Knochen lösen und in Würfel schneiden. Zum Reis geben. Die Zwiebeln würfeln und mit dem Curry, Essig und ..Reis verrühren. Über die Reis-Geflügelzutaten geben und durchschwenken. Zugedeckt 30 Minuten stehen lassen. Staudensellerie putzen und im kochenden Salzwasser kurz blanchieren und in feine Streifen schneiden. Abgekühlt zum Salat geben. Die Gewürzgurke in Streifen schneiden und ebenfalls mit dem Paprika zum Salat geben. Die Mayonnaise mit der Creme fraiche und etwas Pfeffer verrühren und den Salat damit anmachen. Abschmecken, eventuell nachwürzen. Dazu frische Brötchen oder Weißbrot.

Gebratener Reis „Duftender Hafen“

Zutaten:
225 g Langkornreis
6 EL Pflanzenöl
2 Eier, verquirlt
4 Chinesische Trockenpilze, 30 Minuten in warmem Wasser eingeweicht
8 Schalotten oder 2 kleine Zwiebeln, geschnitten
115 g Geschälte gekochte Garnelen
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
115 g gekochtes Schweinefleisch, in Streifen geschnitten
115 g Chinesische Wurst
2 EL Helle Sojasoße
115 g Tiefkühlerbsen, aufgetaut
2 Frühlingszwiebeln, geschnitten
1-2 Frische oder getrocknete rote Chilischoten
Salz und gemahlener schwarzer Pfeffer
Frische Korianderblätter

Zubereitung:
Bringen Sie in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen, geben Sie den Reis hinein und kochen ihn 12-15 Minuten. Schütten Sie ihn ab und lassen ihn kalt werden. Erhitzen Sie 1 EL Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze, gießen die verquirlten Eier hinein und lassen sie stocken. Lassen Sie das Omelette auf einen Teller gleiten, rollen Sie es auf und schneiden Sie es in feine Streifen. Tropfen Sie die Pilze ab, entfernen die Stiele und schneiden die Kappen fein. Erhitzen Sie 1 EL Öl im Wok und braten Sie die Schalotten oder Zwiebeln, bis sie braun und knusprig sind. Heben Sie diese heraus und stellen sie beiseite. Geben Sie Garnelen und Knoblauch in den Wok, evtl. noch etwas Öl, und braten sie eine Minute an. Heben Sie alles heraus. Geben Sie nochmals 1 EL Öl in den Wok.
Braten Sie das Schweinefleisch und Pilze 2 Minuten unter ständigem Rühren, heben sie heraus und stellen sie beiseite. Dämpfen Sie die Wurst 5 Minuten und schneiden sie schräg in Scheiben. Wischen Sie den Wok aus, erhitzen Sie das restliche Öl und braten Sie den Reis unter rühren, wenn nötig in mehr Öl. Rühren Sie Sojasoße, Salz, Pfeffer und die Hälfte der gegarten Zutaten ein. Geben Sie die Erbsen und die Hälfte der Frühlingszwiebeln dazu und wenden sie die Mischung, bis die Erbsen gar sind. Häufen Sie den gebratenen Reis auf eine Platte und geben Sie die restlichen Zutaten, auch die restlichen Frühlingszwiebeln, obenauf. Garnieren Sie mit Chilistücken und Koriander.

Quelle: de.rec.mampf

Venezianischer Reistopf

Venezianischer Reistopf

Gericht: Eintopf
Keyword: Reis

Zutaten

  • 250 g Rundkornreis
  • Salz
  • 250 g blaue Trauben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Öl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 50 g geriebener Parmesan

Anleitungen

  • Reis in Salzwasser weich kochen. Heiß abspülen. Die Trauben waschen, halbieren und entkernen. Knoblauchzehen sehr fein hacken, Petersilie fein wiegen. Alles mit 2 EL Öl unter den Reis mischen und dick mit Parmesankäse bestreut servieren.

Risibisi

Risibisi

Gericht: Beilagen
Keyword: Reis

Zutaten

  • 2 Schalotten geschält und fein gehackt
  • 150 g Risotto-Reis
  • 4 EL Butter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Erbsenschoten
  • 150 g Erbsen tiefgekühlt (alternativ)
  • 30 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Die Schalotten in einem Topf mit der Hälfte der Butter anschwitzen, den Reis zugeben und unter Rühren glasig dünsten. Bevor die Schalotten oder der Reis Farbe nehmen können, alles mit etwas von der Brühe ablöschen, so dass der Reis gut bedeckt ist, und bei kleiner Hitze köcheln lassen. Unter gelegentlichem Rühren weiter köcheln lassen, nach Bedarf immer wieder etwas Brühe zugeben. Es sollte immer so viel Flüssigkeit beigegeben werden, dass sich ein flüssiger Brei im Topf befindet. Die Erbsen pulen, säubern und nach circa fünfzehn bis zwanzig Minuten, wenn der Reis im Kern fast weich ist[1], dazugeben und alles noch mal circa fünf Minuten köcheln lassen[2].
    Dann den Topf vom Herd ziehen, die restliche Butter [3] unterziehen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frisch geriebenen Parmesan bestreut servieren.
  • [1] Zum Gartest: nach etwa 2/3 der vorgesehenen Garzeit immer wieder ein Reiskörnchen herausnehmen und auf seine Bissfestigkeit überprüfen.
  • [2] Kurz vor dem Servieren kann man auch gut noch einen Schuss Weisswein unter das Risotto geben.
  • [3] Die Menge Butter nach dem eigenen Geschmack anpassen.