Kürbis-Mozzarella-Lasagne

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30 g Margarine
1 kg Kürbis
2 TL Frischen Salbei, gehackt
Schwarzer Pfeffer a.d.M.
1 Packung Lasagneblätter
300 g Mozzarella, gewürfelt
40 g Parmesan, gerieben
300 ml Saure Sahne
2 EL Schnittlauch, frisch gehackt
2 EL Geröstete Mandelplättchen

Zubereitung
Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und mit dem Knoblauch zusammen in der Margarine anbraten, bis sie goldbraun sind. Den Kürbis schälen und weichkochen. Danach gut abtrofen lassen und dann stampfen, bis man Kürbismus hat.
Den Kürbismus mit den Zwiebeln und dem Salbei vermengen, salzen und pfeffern.
Eine Lasagneform einfetten, mit einer Lage Lasagneplatten auslegen, ein Drittel des Kürbismus darauf geben, danach ein Drittel der Mischung aus Mozzarella und Parmesan. Wiederholen, bis alles aufgebraucht ist. Die saure Sahne mit dem Schnittlauch mischen und auf das Gericht geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 35-40 Minuten backen.

Mexikanische Pizza

Zutaten
TEIG
125 g Maismehl
125 g Vollmehl
1,5 TL Backpulver
1/4 TL Senfpulver
1/4 TL Salz
1 Ei; verschlagen
250 ml Entrahmte Milch
BELAG
2 TL Olivenöl
1 Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; zerdrückt
250 g Zucchini; in Scheiben geschnitten – ODER
250 g Pilze
400 g Dosentomaten; gehackt
2 EL Tomatenpüree
2 TL Oregano; frisch gehackt
12 Schwarze Oliven; entsteint
75 g Cheddar-Käse; gerieben

Zubereitung
Zubereitungszeit: 50 Minuten, Backzeit: 20 Minuten
1. Für den Teig Maismehl, Vollmehl, Backpulver, Senfpulver und Salz vermischen.
2. Eier und Milch verquirlen.
3. Eier und Milch zur Mehlmischung geben und das Ganze zu einem weichen Teig vermischen. Teig ausrollen, so dass er entweder auf ein leicht gefettetes rundes Blech von 23 cm Durchmesser oder ein quadratisches von 20 cm Grösse passt.
4. Boden im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad (Gas Stufe 6) 10 Minuten backen und beiseite stellen. Hitze auf 190 Grad (Gas Stufe 5) drosseln.
5. Für den Belag Olivenöl leicht erhitzen und Knoblauch und Zwiebel darin 5 Minuten anschmoren.
6. Zucchini zugeben und weitere 5 Minuten schmoren.
7. Tomaten, Tomatenpüree und Oregano zugeben und zugedeckt 15 Minuten simmern, bis eine dickliche Sosse entstanden ist. Falls nötig, etwas Wasser oder Tomatensaft zugeben.
8. Oliven einrühren und die Masse auf den Teigboden streichen. Mit Käse überstreuen.
9. Im Rohr 20 Minuten überbacken. Sofort servieren.

Automat: Pizzateig

Zutaten
150 ml Wasser
300 g Weizenmehl
3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
20 g Hefe (=1/2 Würfel)

Zubereitung
Programm: Teig
Nach Fertigstellung des Teiges diesen aus der Maschine nehmen und noch auf dem Backblech ausrollen. 30 Minuten gehen lassen und nach Belieben belegen.
Im Ofen bei 200 Grad 30 Minuten backen lassen.
Die angegebene Menge reicht für ein kleines Blech. Die Pizza mit Pilzen, Möhren, Ananasstücken, Tomaten, Paprika und Käse ist unschlagbar gut.
Statt üblichen Mehl kann man auch Weizenvollkornmehl verwenden.

Pizza Quattro Stagioni

Zutaten
60 g Schalottenwürfel
1 Gehackte Knoblauchzehe
1 Rote Chilischote
1 TL Zucker
3 EL Heißem Olivenöl
400 g Geschälte stückige Tomaten
Pfeffer & Salz
Beutel Pizzateig
125 ml lauwarmes Wasser
4 g Artischockenböden (Dose) in dünnen Scheiben
70 g Mozzarellawürfel
130 g Mozzarellawürfel
50 g Dünne Champignonscheiben
4 Scheiben Parmaschinken

Zubereitung
Schalottenwürfel, gehackte Knoblauchzehe und rote Chilischote mit Zucker 2-3 Minuten bei milder Hitze in heißem Olivenöl dünsten. Geschälte stückige Tomaten zugeben, salzen, pfeffern. 8-10 Minuten offen bei milder Hitze kochen. Beutel Pizzateig mit lauwarmem Wasser verrühren. Mit den Knethaken zum geschmeidigen Teig verarbeifen. Zum Kreis (28 cm Ø) ausrollen, auf das Blech legen. Tomatensauce darauf verstreichen. Auf einem Pizzaviertel Artischockenböden in dünnen Scheiben, auf dem zweiten 70 g Mozzarellawürfel verteilen. Auf unterster Schiene bei 200 Grad (Gas 3. Umluft nicht empfehlenswert) 20 Minuten backen. 130 g Mozzarellawürfel auf die Pizza geben, weitere 5 Minuten backen, herausnehmen. Champignonscheiben mit Zitronensaft und Salz verrühren, auf das dritte Viertel legen. Das vierte Viertel mit 4 Scheiben Parmaschinken belegen und servieren.

Pasta e fagioli (Nudeln mit Bohnen)

Zutaten
200 g Weisse Bohnen, getrocknet oder bunte Burlottibohnen
150 g Räucherspeck, durchwachsen
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Stange Bleichsellerie
2 Knoblauchzehen
500 g Tomaten; aus der Dose
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
300 g Hörnchen
Parmesankäse

Zubereitung
Die Bohnen über Nacht einweichen. Fast gar kochen, am besten im Dampftopf.
Den Speck in Würfel, die geschälte Zwiebel, die Karotte und den Sellerie in feine Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Die Tomaten grob zerteilen.
In einer grossen Kasserole, die man auch zu Tisch bringen kann, das Öl heiss werden lassen, Zuerst den Speck anbraten, dann in dem Fett die Zwiebel. Die Karotte und den Sellerie 10 Minuten rösten. Die Tomaten mit dem Saft dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt 30 min leicht kochen lassen.
Die Bohnen abseihen, dabei etwas Kochwasser auffangen und zu dem Tomatensugo geben. Gut umrühren und bei milder Hitze eindicken lassen. Inzwischen die Teigwaren al dente kochen, abgiessen und unter das Bohnengemüse mischen. Zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.
Bei Tisch den geriebenem Parmesankäse und die Pfeffermühle bereitstellen.

Lachslasagne

Zutaten und Zubereitung

Nudelteig:
2 Eier
200 g Mehl
1 EL Olivenöl
1,5 TL gutes Pesto
etwas frischen Pfeffer, Salz

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten, ruhen lassen. Muss sich glatt und angenehm gummiartig anfühlen und darf nicht mehr an den Händen kleben.

Sauce:
0,2 l trockenen Weißwein
150 Schmand
eine Knobizehe
etwas Salz

Zutaten zu einer Sauce verrühren.

Weiterhin:

Eine mittelgrosse, knackige Zucchini in feine Schieben schneiden, einen Hauch salzen, ganz kurz in etwas Olivenöl anbraten. Braune Champignons (ca. 200g) in dünne Scheiben schneiden. Etwa 300 g frischen Lachs In dünne Schieben schneiden, ganz leicht und schnell in etwas Öl anbraten und beiseite stellen. Zwei Eßlöffel voll rosa Pefferkörner (ganz !) fein zerstoßen und den Lachs damit einreiben.
Ein halbes Bund frischen Salbei nehmen, die Blättchen abzupfen, zwischen die warmen, öligen Lachsscheiben legen und wieder beiseite stellen.
Nun den Nudelteig zu Lasagneplatten gewünschter Größe (nicht zu dick) verarbeiten, die Platten kurz in sprudelnd kochendem, leicht gesalzenem Wasser ziehen lassen, damit sie etwas angegart sind.
In eine etwas tiefere Lasagneform etwas von der Wein/Schmandsauce giessen, ein paar Pilze auf den Boden streuen. Danach Nudelplatte- Gemüse- Lachs jeweils schichten. Jede Lage großzügig mit frischem Parmesan bestreuen. Dann wieder Nudelplatte – Gemüse – Lachs-Parmesan usw. Zwischendurch immer mal ein wenig Schmand-Weinsauce drübertröpfeln. Das Ganze mit einer Nudelplatte beenden, nochmal feist Parmesan drüber, den Rest der Schmand-Weinsauce darübergiessen damit alles schön feucht ist.
Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten bei Gas Stufe 5 ungefähr backen. Eher nach unten stellen, damit der Parmesan obendrauf nicht anbrennt. Wenn das ganze goldbraun und lecker aussieht -Rausnehmen.

Schnitzel-Pizza vom Blech

Zutaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
150 Gramm Champignons
1 Dose (850 ml) Tomaten
2-3 EL Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer
2 Päckchen „Delikatess-Tomaten-Soße“ (für je 1/4 l Flüssigkeit)
1-2 TL Pizza-Gewürz
8-10 Schweineschnitzel (à 150 g)
150 Gramm geriebener Parmesan-Käse
4 große Scheiben (ca. 150 g) gekochter Schinken
500 Gramm Mozzarella-Käse
Basilikum zum Garnieren

Zubereitung
1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken. Pilze putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Tomaten samt Flüssigkeit pürieren.
2. Ein EL Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Pilze kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenpüree einrühren, aufkochen. Soßenpulver einrühren und eine Minute köcheln. Mit Pizza- Gewürz abschmecken.
3. Schnitzel abtupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne in 1-2 EL heißem Öl von jeder Seite kurz anbraten.
4. Schnitzel dicht an dicht nebeneinander auf eine geölte Fettpfanne legen. Mit Parmesan bestreuen und mit Schinkenscheiben belegen. Soße gleichmäßig darübergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) ca. 1 1/2 Stunden schmoren.
5. Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Ca. 15 Minuten vor Ende der Bratzeit auf der Schnitzel-Pizza verteilen und bei 200 °C (Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) goldbraun überbacken. Mit Basilikum garnieren.

Tomaten-Garnelen-Pizza mit grünem Spargel

Zutaten
Sauce
1/2 Zwiebel, geschält und klein gewürfelt
3 EL Olivenöl
200 g geschälte Tomaten aus der Dose
1   Scheibe Knoblauch
1   Basilikumstiel
1/2 TL getrockneter Oregano
Salz
Cayennepfeffer
Teig
50 g Ricotta
2,5 EL Olivenöl
2,5 EL Milch
1 Prise Salz
1/3 TL getrockneter Oregano
150 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
1 Prise Cayennepulver
Belag
12 Cocktailtomaten
6 Stangen gruener Spargel
12 Garnelen
Salz
weiterhin
2 EL Olivenöl
20  Schwarze Oliven
1 Scheibe Knoblauch
1 Scheibe Ingwer
1 Streifen Zitronenschale von der unbehandelte Frucht
1 EL kalte Butter
Basilikumblätter
Mehl
Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Für die Sauce die Zwiebelwürfel in einem kleinen Topf in einem Drittel vom Olivenöl glasig dünsten. Die Tomaten pürieren, hinzufügen und etwa dreissig Minuten köcheln lassen. Nach zwanzig Minuten Knoblauch, Basilikum und etwas Oregano hinzufügen. Am Ende der Garzeit Knoblauch und Basilikum wieder entfernen. Die Sauce
pürieren, das restliche Olivenöl unterrühren und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
Für den Ricottateig Ricotta, Olivenöl, Milch, Oregano,Cayennepfeffer und Salz verrühren. Mehl und Backpulver dazusieben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Falls nötig noch etwas Milch (oder Wasser) oder Mehl hinzufügen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur fünfzehn Minuten ruhen lassen.
Für den Belag die Cocktailtomaten waschen und in Spalten schneiden. Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und die holzigen Enden entfernen. Den Spargel schräg in dünne Scheiben schneiden. Spargelscheiben in Salzwasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen. Die Garnelen bis auf das Schwanzstück schälen, am Rücken entlang einschneiden und den Darm entfernen. Die Garnelen waschen und trockentupfen.
Den Backofen auf 220°C vorheizen, dabei einen Pizzastein in den Ofen legen.
Zum Fertigstellen den Teig auf der bemehlten Arbeitsflaeche zu dünnen, runden Fladen von etwa zwanzig cm Durchmesser ausrollen und auf Backpapier legen, dabei einen leicht erhöhten Rand formen. Mit Tomatensauce bestreichen, den Rand dabei frei lassen. Die Pizzen mit dem Backpapier auf den Pizzastein setzen und im Ofen
zwölf Minuten backen, bis die Unterseite hell gebräunt ist.
In der Zwischenzeit den Spargel mit den Cocktailtomaten und den Oliven in wenig Olivenöl erhitzen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Garnelen in einer Pfanne im restlichen Olivenöl bei milder Hitze zwei bis drei Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch, Ingwer und Zitronenschale hinzufügen und die Butter
unterrühren, mit Cayennepfeffer würzen. Die Garnelen kurz in der Pfanne schwenken. Knoblauch, Ingwer und Zitronenschale wieder entfernen. Gemüse und Garnelen auf den gebackenen Pizzen verteilen, mit Basilikum garnieren und heiss servieren.

Wähe mit Gemüse und Hackfleisch

Zutaten:
Teig
200 g Halbweissmehl
1/2 Tl Salz
75 g Butter, in Stücken, kalt
75 ml Wasser
Belag
Öl, zum Anbraten
300 g Hackfleisch (Rind, Schwein)
1 Zwiebel, fein gehackt
200 g Lauch, in ca. 5 mm breiten Streifen
200 g Rüebli, grob gerieben
200 g Sellerie, grob gerieben
1 Tl Salz
Wenig Pfeffer
1 Bund Petersilie, fein gehackt
120 g Tilsiter, in Würfeln
Guss
25 ml Kaffeesahne
2 Eier
1 Tl Speisestärke
Wenig Muskat
1/4 Tl Salz
Wenig Pfeffer

Zubereitung:
Teig: Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Butter beigeben, verreiben. Wasser dazugiessen, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken, zugedeckt ca. 30 Minuten kühl stellen. Teig auf wenig Mehl rund auswallen (ca. 32cm), auf das vorbereitete Blech legen, mit einer Gabel einstechen.
Belag: Öl in einer Bratpfanne heiß werden lassen. Hackfleisch portionenweise ca. 2 Min. anbraten, herausnehmen. Evtl. wenig Öl beigeben, Zwiebel kurz andämpfen. Lauch, Rüebli und Sellerie ca. 5 Minuten mitdämpfen. Fleisch wieder beigeben, würzen, auskühlen. Petersilie und Käsewürfel daruntermischen.
Guss: Rahm, Eier und Speisestärke gut verrühren, würzen. Belag auf dem Teigboden verteilen, Guss darüber giessen.
Backen: ca. 45 Minuten auf der untersten Rille des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Die Wähe während der letzten 10 Minuten mit Alufolie bedecken.

Kurländer Speckkuchen

Kurländer Speckkuchen

Gericht: Hauptgericht

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 30 g Hefe
  • ¼ Liter Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 75 g Öl

Füllung

  • 200 g Schinkenspeck
  • 1 Zwiebel
  • grober schwarzer Pfeffer
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Anleitungen

  • Aus den angegebenen Zutaten einen Hefeteig zubereiten, siehe Grundrezept. Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen, mit einem Glas kleine Fladen ausstechen und die Teigränder mit Eiweiß bestreichen. Schinkenspeck und Zwiebel fein würfeln, mit Pfeffer und Petersilie mischen. Kleine Häufchen der Masse auf eine Hälfte der Fladen setzen, die andere Hälfte darüberklappen. Mit einer Gabel die Ränder fest zusammendrücken. Eigelb leicht schlagen und die Speckkuchen damit bestreichen. Auf einem gefetteten Blech goldgelb backen.