Geröstete Kürbiskerne 1 (1)

Geröstete Kürbiskerne

Gericht: Info
Keyword: Kürbis

Zutaten

  • Kürbiskerne
  • Salz
  • Gewürze nach Belieben

Anleitungen

  • Methode 1: Kerne so gut wie möglich von anhängenden Fasern befreien. 10-15 Minuten in gesalzenem Wasser (1 El/kochen, (das entfernt Faserreste und gibt Geschmack), dann bei 190°C im Backofen rösten, bis die Kerne anfangen, braun zu werden.
  • Methode 2: Kerne so gut wie möglich von anhängenden Fasern befreien. Über Nacht in stark gesalzenem Wasser im Kühlschrank liegen lassen, anschließend im Backofen bei 160°C rösten, bis sie goldbraun und knusprig sind.
  • Methode 3: Kerne so gut wie möglich von anhängenden Fasern befreien. Auf Küchenpapier trocknen. In einer Schüssel mit etwas Öl vermischen und auf dem Backblech im Ofen rösten. Salzen und würzen.
  • Methode 4: Eine Tasse Kürbiskerne in einer Schüssel mit Wasser von den Fasern befreien. Die Kerne in einem 3-Liter-Topf mit 1 1/2 Tassen Wasser und 2 Tl Salz, 1 El Chilipulver und 1 Tl Kreuzkümmel etwa 15 Minuten simmern lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf ein mit Folie belegtes Backblech geben. Bei 120°C etwa 1,5 Stunden backen, dabei gelegentlich umrühren.
  • Methode 5: Abspülen und von anhängenden Fasern befreien. Trockentupfen. In einer Schüssel mit einer Mischung aus Olivenöl, Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer und Cayenne (Mischung vorher abschmeckewenden. Auf einem Backblech rösten.

Marinierte Auberginen

Marinierte Auberginen

Gericht: Antipasti
Keyword: Antipasti

Zutaten

  • 4 kleine Auberginen
  • 1/2 Bund Glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 6 Salbeiblätter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Essl. Butterschmalz
  • 5 Essl. Weißweinessig
  • Salz Pfeffer

Anleitungen

  • Auberginen waschen, der Länge nach in 1/2 cm breite Scheiben schneiden, Scheiben salzen, auf einem großen Teller stapeln, mit einem zweiten Teller abdecken und beschweren. Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Auberginen abspülen, trocken tupfen. Die Hälfte Schmalz in einer Pfanne erhitzen, Auberginen portionsweise hinein geben und je Seite ca. 2 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kräuter und Knoblauch fein hacken und mischen. Auberginen mit Salz, Pfeffer, Essig und Kräutermischung in eine Form schichten, zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

Antipasti Toast

Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes. – Konfuzius

Antipasti Toast

Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Snack
Keyword: Toast

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Essl. Olivenöl
  • 4 Scheibe Toastbrot
  • 200 Gramm PHILADELPHIA Tomate- Basilikum

Anleitungen

  • Die Zucchini waschen und längs in dünne Scheiben schneiden (ca. 8 Scheiben). Die Paprikaschote waschen, halbieren, von Strunk und Kernen befreien und in breite Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben und die Paprikastreifen darin braun anbraten. Den Knoblauch dazugeben. Das Gemüse salzen und pfeffern, auf Küchenpapier abtropfen und erkalten lassen. Inzwischen die Brotscheiben toasten und mit reichlich PHILADELPHIA Tomate- Basilikum bestreichen. Antipasti-Gemüse auf dem PHILADELPHIA-Toast verteilen und servieren.

Sulbia

Zutaten

für den Teig
500 g Kartoffelmehl
80 g Weizenmehl
500 g Joghurt
150 g Sauerrahm
1/2 Tl Speisenatron
1/4 Tl Safran; gemahlen
Speiseöl zum Fritieren

für den Sirup
4 Tassen Wasser
1,2 kg Zucker
4 El Rosenwasser
1 Tl Kardamom
3 El Zitronensaft

Zubereitung
Sulbia ist ein beliebte Süßigkeit aus fritiertem Teig mit einem Überzug aus Zucker und Rosenwasser. Der Duft des Rosenwassers verleiht Sulbia das typisch orientalische Aroma.

Die Zutaten für den Teig werden in eine Schüssel gegeben und mit dem Handrührgerät gut durchgerührt. Anschließend muß der Teig in der abgedeckten Schüssel 2-3 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen

Hinweis: Den für die Teigherstellung verwendeten Safran kann man bereits gemahlenen kaufen. Gemahlener Safran ist jedoch nicht so aromatisch wie ungemahlener.
Ungemahlener Safran muß vor der Verwendung zusammen mit 1 Messerspitze Zucker in einem Mörser fein zermahlen werden.

Nachdem der Teig ruhen konnte, kurz bevor mit dem Fritieren begonnen wird, muß der Sirup vorbereitet werden, da die Sulbia direkt nach dem Fritieren in den Sirup getaucht werden. Die Zutaten für den Sirup werden in einem großen Topf unter wiederholtem Umrühren so lange gekocht bis eine sirupartige Konsistenz entsteht. Anschließend die Hitze verringern aber aufpassen, daß der Sirup während der Verarbeitung nicht erkaltet, da er sonst fest wird.

Während der Sirup kocht wird in einer mittelgroßen Pfanne (Ø etwa 20 cm) das Speiseöl oder Fritierfett erhitzt (der Pfannenboden sollte etwa 1 cm mit Öl bedeckt sein). Der Teig wird in eine Spritzform gefüllt, die mit einem Aufsatz (Ø 0,5 cm) versehen ist. Wenn das Öl heiß ist, wird ein Teil des Teiges aus der Spritzform in 3 kreisförmigen und einer achtförmigen Bewegung in das heiße Fett gegeben. Nach kurzer Zeit schwimmt der Teig auf dem Fett, und sobald er etwas fester wird muß er einmal gewendet werden. Dazu benutzt man am besten eine Grillzange, es funktioniert aber auch mit 2 Gabeln. Wenn der Teig hellbraun wird, nimmt man das Sulbia aus dem Öl, läßt es kurz abtropfen und taucht es anschließend kurz in den Sirup. Die fertigen Sulbia werden zum Abkühlen auf ein Blech gelegt und können anschließend serviert werden.

Tip: Bei der Herstellung von Sulbia sollte man möglichst zu zweit sein. Während eine Person fritiert, kann die andere die Sulbia in den Sirup tauchen und beiseite legen.
Sulbia schmecken als Nachtisch ebenso wie zu Tee. Am besten sind sie, wenn man sie gleich frisch genießt.

Acras de morue / Stockfisch-Bällchen

Zutaten
350 g Stockfisch
1 Zwiebel; Viertel
3 EL Petersilie; gehackt
1 Chilischote, grün; entkernt
1/4 TL Piment
1/4 TL Pfeffer, schwarz; (I)
150 g Mehl
1 Ei
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, schwarz; (II)
100 ml Milch; etwa
Öl zum Ausbacken oder Kokosfett

Zubereitung
Fisch 24 Stunden wässern, dann mit dem Wasser zum Kochen bringen und 15 Minuten auf kleiner Flamme simmern lassen.
Fisch von Haut und Gräten befreien (es sollen ca. 250 g Fischfleisch bleiben) und in Stücke schneiden.
Fischstücke mit Zwiebel, Petersilie, Chili, Piment, Pfeffer (I) und 4-5 Esslöffel des Fischkochwassers pürieren. In eine Schüssel geben.
Mehl mit Salz, Pfeffer (II), Ei und Milch zu einem sehr dickflüssigen Teig verrühren und 30 Minuten stehen lassen. Dann mit
dem Fischpüree vermengen. Die Masse soll sehr zäh sein, eventuell noch etwas Mehl unterrühren.
Fett in einem Topf erhitzen. Fischmasse Teelöffelweise hineingleiten lassen, rundum goldbraun ausbacken.

Acras reicht man als Snack zum Aperitif.

Kokos-Chips

Zutaten
1 Kokosnuss, etwa 600 g
Salz

Zubereitung
Der Kokosnuss die „Augen“ ausstechen, die Flüssigkeit abgießen.
Die Nuss für 15 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben, dann mit einem Hammer aufschlagen.
Braune Innenhaut entfernen, Fruchtfleisch mit einem Sparschäler in feine Streifen (Scheiben) schneiden.
Streifen in einer trockenen Pfanne bei Mittelhitze portionsweise von beiden Seiten hellbraun werden lassen.
Vor dem Servieren mit Salz bestreuen.

Falafel

Zutaten
500g Kichererbsen, getrocknet
1 Zwiebel
2 – 4 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie oder 1 kleiner Bund Koriander
ca. 1/2 EL Koriander
ca. 1 EL Kreuzkümmel
ca. 1/2 TL Chilipulver
Salz
Saft von 1-2 Zitrone(n)
8 EL Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
1 Handvoll Paniermehl
Öl

Zubereitung
Die Kichererbsen mindestens 12, besser 24 Stunden in reichlich Wasser einweichen.
Das Wasser abgießen und die Kichererbsen entweder durch die feinste Scheibe eines Fleischwolfes geben oder pürieren.
Die Zwiebel, den Knoblauch und die Petersilie (bzw. den Koriander) sehr fein hacken oder einfach mit durch den Fleischwolf geben bzw. kurz mit pürieren.
Den Zitronensaft dazugeben; Mehl mit Backpulver vermischen und dazugeben; Paniermehl dazugeben. Sehr großzügig würzen und alles gut durchkneten.
Der Falafelteig sollte jetzt gut formbar sein; falls nicht, entsprechend noch etwas mehr Mehl/Paniermehl oder etwas mehr Zitronensaft/Wasser hinzugeben.
Aus dem Teig kleine Bällchen (etwa 3 – 4 cm Durchmesser) rollen, diese mit Öl bepinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im Ofen bei 200°C 10 – 20 Minuten backen, bis die Falafel leicht gebräunt und knusprig sind.

Schmecken lecker mit Hummus und einem Salat oder, in der „Fast-Food-Variante“, zusammen mit Tomatenscheiben, Gurkenscheiben, Salatstreifen und Tahin-Sauce in ein aufgeschnittenes Fladenbrot gefüllt.

Kräuterquark mit Kürbiskernsauce

Zutaten
Kürbiskernsauce
20 g Kürbiskerne
3 EL Birnendicksaft (Reformhaus)
2 EL Limettensaft
2-3 EL Kürbiskernöl
Kräuterquark
1 Bund Basilikum (ca. 25 g)
1 Bund Kerbel (ca. 25 g)
1 Bund Glatte Petersilie (ca. 50 g)
250 g Crème fraîche
2 Rote Zwiebeln
500 g Magerquark
1 TL Limettenschale (unbehandelt); fein abgerieben
2 EL Limettensaft
Pfeffer & Salz
Stampfkartoffeln
1 kg Bio-Kartoffeln
Salz
150 ml Milch
40 g Butter
Pfeffer
Muskat

Zubereitung
1. Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten und grob hacken. Birnendicksaft, Limettensaft und Kürbiskernöl verrühren, Kürbiskerne zugeben.
2. Basilikum-, Kerbel- und Petersilienblätter abzupfen und grob hacken. Ein Drittel der Kräuter beiseite stellen. Restliche Kräuter mit Crème fraîche fein pürieren. Zwiebeln fein würfeln. Quark mit Kräuterpüree, Limettenschale und -saft verrühren. 2/3 der Zwiebeln unterheben, herzhaft salzen und pfeffern.
3. Kartoffeln schälen, in Salzwasser in ca. 25 Minuten weich kochen. Abgießen und ausdämpfen lassen. Milch mit Butter, Salz, Pfeffer und Muskat einmal aufkochen, über die Kartoffeln gießen und mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Die Hälfte der restlichen Kräuter unter den Quark heben, mit restlichen Kräutern und Zwiebeln bestreuen. Mit der Kürbiskernsauce zu den Stampfkartoffeln servieren.

Crostini mit Avocado-Wasabi-Creme

Zutaten
2 Reife Avocados
1,5 EL Zitronensaft
2 TL Wasabi-Paste (Asia-Laden)
2 TL Geschälte Sesamsaat
100 g Rettich
2 TL Sojasauce
8 Scheiben Ciabatta (à 1 1/2 cm Dicke)
2-3 EL Olivenöl

Zubereitung
Avocados schälen, halbieren, entsteinen und würfeln Zitronensaft und Wasabi-Paste (Asia-Laden) dazugeben. Alles mit einer Gabel grob zerdrücken und salzen. Geschälte Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 1Rettich schälen, erst in dünne Scheiben, dann in dünne Stifte schneiden. Mit Sojasauce mischen und 2-3 Minuten ziehen lassen. Ciabatta-Scheiben (à 1 1/2 cm Dicke) mit Olivenöl bepinseln und unter dem Grill auf der 2. Schiene von oben 4-5 Minuten gold braun rösten. Etwas abkühlen lassen, Avocadocreme darauf verteilen,
mit Rettich und Sesam garnieren.

Serrano-Aprikosen mit Feta und Oliven-Shortbread

Zutaten
Oliven-Shortbread
70 g Schwarze Oliven (mit Stein)
2 EL Rosmarinnadeln
125 g Butter (weich)
1 TL Salz
1 Eigelb (S)
1 Ei (S)
175 g Mehl
50 g Parmesan (fein gerieben)
Mehl zum Bearbeitm
Serrano-Aprikosen mit Feta
1 Unbehandelte Zitrone
1 TL Fenchelsaat
1 TL Schwarzer Pfeffer grob gemahlen
4 EL Öl
200 g Feta-Käse
1 EL Sesamsaat
12 große Minzeblätter
80 g Serranoschinken (in dünne Scheiben)
12 Getrocknete Aprikosen

Zubereitung
1. Oliven vom Stein schneiden, fein würfeln. Rosmarin fein hacken. Butter, Rosmarin und Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumigweiß aufschlagen. Nach und nach Eigelb, Ei und 3-4 EL Mehl
unterrühren. Restliches Mehl und Parmesan kurz mit den Knethaken untermischen. Oliven zugeben, Teig kurz mit den Händen durchkneten. Zum flachen Stück formen, in Folie wickeln. Ungefähr 3 Stunden kalt stellen.
2. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 5 mm dicken Rechteck (30*20 cm) ausrollen. Mit einem gewellten Teigrad in 24 etwa 10*2,5 cm große Stücke schneiden und auf 2 Bleche mit Backpapier legen. Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Gas 3-4,
Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten etwa 10 Minuten goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
3. Zitronenschale mit dem Zestenreißer von der Frucht abziehen und 2 EL Zitronensaft auspressen. Fenchelsaat und Pfeffer im Öl erhitzen. Zitronenschale und -saft zugeben, dann abkühlen lassen. Feta in 12 gleich große Würfel schneiden, mit dem Zitronenöl beträufeln und mindestens 3 Stunden marinieren. Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Feta mit je 1 Minzeblatt umlegen und mit Holzstäbchen feststecken. Mit Zitronenöl beträufeln und mit Sesam bestreuen.
4. Serranoschinken in 12 Rechtecke (à 11*2.5 cm) schneiden. Aprikosen damit umwickeln und mit Holzstäbchen feststecken. Auf ein Blech mit Backpapier legen und 6-7 Minuten unter dem Grill rösten.
5. Feta mit Serrano-Aprikosen und Oliven-Shortbread zum Cocktail servieren.