Kirschenreis

250 g Reis in 1/2 Liter Milch oder Wasser körnig ausquellen lassen. Nach Geschmack süßen. Eine dicke Schicht gedünsteter Kirschen (Feinfrost oder Konserve) auf eine Platte legen, den abgekühlten Reis daraufhäufen. Mit dem Rest der Kirschen garnieren und mit Kirschsaft reichen.

Haferflockenauflauf

Aus 1/4 Liter Milch mit 125 g Haferflocken unter Dazugabe von 1 Prise Salz einen Brei kochen. 30 g Margarine mit 50 g Zucker und 3 Eigelb schaumig rühren und dem ausgekühlten Haferflockenbrei nach und nach hinzufügen. Die 3 Eiweiß zu Schnee schlagen und unterrühren. Den Auflauf etwa 45 Minuten in einer ausgefetteten und mit Semmelbröseln ausgestreuten Form in der Röhre backen. Mit Obstsaft oder Früchten servieren.

Pflaumen in Rotwein

Reife, fehlerlose Pflaumen werden leicht abgespült. Man entkernt sie und legt an die Stelle der Kerne geschälte Mandeln. Die Pflaumen werden in ein Glas mit weiter Öffnung gelegt. Es wird ein Sirup aus 1 Liter Rotwein, 1 Liter Wasser, 1 kg Zucker, ungestoßenem Zimt, ein wenig Vanille und Gewürznelken gekocht und über die Pflaumen gegossen.

Feiner Apfelreis

100 g Reis 5 Minuten in kochendem Wasser quellen lassen, gut abtropfen und etwa 20 Minuten in Milch weiterkochen und süßen. Hierunter mischen Sie geschälte, geschnittene und in Butter gedünstete Äpfel und füllen die Masse nach Abkühlen in eine gefettete Form. Nach Erkalten im Kühlschrank stürzen Sie den Apfelreis und bestreuen ihn mit kandierten Weizenkeimen.

Buchweizenpfannkuchen

Zutaten:
500 g Buchweizenmehl
3/4l Milch
200 g durchwachsener Speck
4-5 Eier
Schmalz

Zubereitung:
Aus Mehl, Eier, Milch und etwas Salz einen dickflüssigen Teig herstellen und ihn zwei Stunden zum Quellen beiseite stellen. Den Speck in dünne streifen schneiden, ihn mit Schmalz braten und den Teig darauf geben. Von beiden Seiten braun braten. Mit Sirup oder Blaubeerkompott servieren.

Speckendicken

Zutaten:
1,5 kg Roggenmehl
1/2 kg Weizen(schrot)mehl
250 g Sirup
250 g Zucker
200 g Rosinen
200 g Schmalz
6 Eier
1Tl Anis
1Tl Kardamon
einige Scheiben geräucherter Speck

Zubereitung: In etwa 3/4l warmen Wasser (oder auch Milch) wird Schmalz, Sirup und Zucker verrührt. Nun wird aus dem Mehl den Eiern, Gewürzen und dem „Wasser“ ein dickflüssiger Teig bereitet, der über Nacht kühl ruhen muß.
Dann werden in einer Pfanne die Speckstreifen ausgelassen und darauf der Teig (wie bei Reibekuchen) verteilt und von beiden Seiten braun gebraten.

Mehlpütt 5 (1)

Zutaten:
30 g Hefe
1/2l Milch
750 g Mehl
3 Eier
Zucker
Salz
Schmalz

Zubereitung:
Die Milch erwärmen dann Hefe mit 1Tl Zucker und 4 El Milch verrühren und dann mit Mehl, Eiern, 1Tl Schmalz und etwas Salz zu einem Teig vermengen. Den Teig gut durchrühren und abgedeckt an einen warmen Platz gehen lassen. Den Teigkloß in einem Tuch unter dem Topfdeckel so befestigen, daß er etwa 3-4 cm über dem Topfboden hängt. Topf mit etwas Wasser füllen und etwa eine 3/4 Stunde kochen lassen. Wem es mit dem Tuch zu kompliziert ist, kann es auch mit dem „Dämpfeinsatz“ und dem (offenen) Schnellkochtopf probieren. Wichtig ist nur, daß das Wasser nicht verkocht.
Den Mehlpütt mit Birnenkompott und Vanillesoße servieren.

Crème Caramel

Zutaten:
160 Gramm Zucker
500 ml Milch
1 Vanilleschote
4 Eigelb

Zubereitung:
Aus 100 g Zucker Karamel kochen und 6 Portionsförmchen damit ausgießen. Den Backofen auf 175°C vorheizen und ein Wasserbad vorbereiten. Die Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote zum Kochen bringen, den restlichen Zucker darin auflösen. Etwas abkühlen lassen. Die Eigelbe verschlagen, die heiße Vanille-Milch unterrühren. Die Masse durch ein Teesieb in die Portionsförmchen füllen. Die Formen in ein Wasserbad stellen und einmal aufkochen. Im Wasserbad ca. 20-30 Minuten im Ofen backen bis ein in der Mitte hineingestochener Spieß sauber bleibt. Komplett durchkühlen lassen, dann am Rand mit einem Messer lösen und auf Dessertteller stürzen.

Quelle: de.rec.mampf

Kaffee-Karamell Pots de Creme

Zutaten:
160 Gramm Zucker
60 ml Wasser
840 ml Sahne; heavy cream
1/2 Vanilleschote; Mark ausgekratzt, oder 2 TL Vanilleextrakt
1 EL gemahlenen Espresso; oder 2 TL Instant-Kaffee oder Espresso
10 große Eigelbe
8 feuerfeste Förmchen a 175 ml Inhalt

Zubereitung:
Für das Wasserbad einen großen Topf Wasser erhitzen. Einen Rost auf die mittlere Schiene des Backofens schieben, den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Förmchen in eine ofenfeste Form mit hohen Rändern (Reine) stellen.
Karamell-Creme: In einem mittleren Topf Wasser und Zucker bei mittlerer Hitze kochen, bis der Zucker gelöst ist. Stark erhitzen und so lange kochen, bis der Zucker goldbraun karamelisiert. Vom Herd nehmen und einige Esslöffel Sahne zugeben. Achtung, spritzt!
Noch etwas Sahne zugeben und wieder erhitzen, der Karamell soll sich lösen. Vanilleschote, -mark und Espresso oder Kaffee zugeben und bei mittlerer Hitze bis gerade vor dem Kochen erhitzen (falls Vanilleextrakt verwendet wird, noch nicht zugeben).
In einer sauberen Schüssel die Eigelbe verrühren. Etwas von der heißen Karamell-Sahne in die Eigelbe rühren, dann die gesamte Eigelbmischung in den Topf mit der Karamell-Sahne geben. Langsam unter dauerndem Rühren in 3-4 Minuten auf 77°C erhitzen. Sofort durch ein sehr feines Sieb gießen, eventuell verwendeten Vanilleextrakt jetzt zugeben. Die Masse auf die Förmchen verteilen. Den Rost aus dem Ofen ziehen, die Reine mit den Förmchen daraufstellen. Soviel heißes Wasser angießen, dass die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen, die Förmchen locker mit Folie abgedeckt und 25 – 45 Minuten garen. Zur Probe, ob die Masse gar ist, leicht an den Förmchen wackeln, sie soll sich noch leicht „schwabbelig“ bewegen. Ein Thermometer soll in der Mitte 65-68°C anzeigen. Die Förmchen im Wasserbad auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann herausnehmen, mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 8 Stunden kühlen. Die Pots de Creme können bis zu 2 Tage vor dem Servieren hergestellt werden.

Quelle: de.rec.mampf