Schweinerippchen süß-sauer (Tangcu xiao paigu)

Zutaten
1 kg Schweinerippchen
1 EL Sesamkörner
3 Frühlingszwiebeln
1 Stück Ingwer
150 g Zucker
50 ml dunkle Sojasoße
100 ml Essig
50 ml Reiswein
1 TL Salz
100 ml Brühe
Öl zum Frittieren

Zubereitung
Rippchen auseinanderschneiden, kurz in kochendem Wasser blanchieren. Ingwer in feine Streifen, Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Abschnitte schneiden. Die Sesamkörner im Wok trocken anrösten, bis sie anfangen zu platzen – Vorsicht, nicht anbrennen lassen. Beiseite stellen.
Fleisch abtropfen lassen und mit etwas Reiswein, Sojasoße, Ingwer und Frühlingszwiebeln 20 Minuten marinieren. Im Dämpfer 1/2 Stunde garen. Ingwer und Frühlingszwiebeln entfernen.
Öl im Wok oder in der Friteuse auf 180°C erhitzen, die Rippchen gut trocken tupfen und goldbraun frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Im Wok etwas Öl erhitzen, auf kleiner Flamme den Zucker darin schmelzen, aber nicht braun werden lassen. Die Brühe langsam angießen, damit der Zucker nicht plötzlich wieder erstarrt – falls er es doch tut, macht es auch nichts, der löst sich nach einer Weile dann schon wieder – salzen, Sojasoße und Essig zugeben. Die Rippchen hineingeben und einige Minuten schmoren lassen. Wenn die Soße fast ganz eingekocht ist, vom Herd nehmen, nochmal etwas Essig darübersprenkeln, untermischen und die Rippchen auf einem Teller anrichten. Mit den Sesamkörnern bestreuen.

Honigrippchen mit Ananas

Zutaten
1 kg Schweinerippchen Spareribs
3 EL Sojasauce, hell
3 EL Honig
3 EL Rotweinessig
3 EL Sakewein oder Sherry dry
2 EL Hoisin-Sauce oder Sojasauce, dunkel
2 EL Zucker
3 Knoblauchzehen
Pfeffer
1 TL Rosenpaprika
1 Dose Ananasstücke, Abtropfgewicht 340 g
2 EL Öl
3 Petersilienstengel (glatt)

Zubereitung
Rippchen abspülen, trockentupfen und in einzelne Portionen teilen. Jedes Stück auf beiden Seiten tief einschneiden, damit die Marinade besser einziehen kann. Sojasauce, Honig, Essig, Sakewein, Hoisin-Sauce, Zucker, abgezogene und feingehackte Knoblauchzehen, Pfeffer und Paprika verrühren. Rippchen nebeneinander in eine feuerfeste Form legen und mit der Marinade begiessen. Eine Stunde ziehen lassen. Ananas abtropfen lassen. Rippchen in den auf 200°C vorgeheizten Ofen schieben und etwa 45 Minuten braten. Zwischendurch immer wieder mit der Marinade und Öl bestreichen. Ananas zufügen und noch weitere 10 Minuten braten. Mit Petersilie garnieren.

Schweinerippchen mit Meerrettich

Zutaten:
800 g Rippchen (möglichst gepökelt)
3/4 l Wasser
1 Lorbeerblatt
Pfeffer- und Gewürzkörner
3 bis 4 Zwiebeln
2 Eßlöffel „Kuchenmehl“ Typ W 630
Zitronensaft oder Essig
4 Eßlöffel geriebenen Meerrettich

Zubereitung:
Das Fleisch wird in Stücke zerschnitten und in kochendem Gewürzwasser bei kleiner Flamme gargekocht. Entfernen Sie dann die Gewürze, binden die Soße mit kalt angerührtem Mehl. Dazu reichen Sie Feinfrostkartoffelköße.

Geschmorte Rippchen mit Thymian und Rosinen

Geschmorte Rippchen mit Thymian und Rosinen

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Rippchen

Zutaten

  • 1500 g Dicke Rippen vom Schlachter in Stücke schneiden lassen
  • 1 Bund Thymian
  • 2 EL Öl
  • 250 g Kleine Zwiebeln
  • 250 g Karotten
  • 50 g Rosinen
  • 250 ml Sherry trocken
  • 250 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Die Rippenstücke mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Thymianblätter von den Stielen zupfen, die Hälfte davon über das Fleisch streuen. Das Öl erhitzen, das Fleisch rundherum darin anbraten. Die Zwiebeln pellen und vierteln, zugeben und ebenfalls anbraten. Die Karotten putzen und in Stücke schneiden, mit den Rosinen in den Bräter geben und kurz anbraten. Die Hälfte vom Sherry zugiessen. Auf der zweiten Einschubleiste von unten bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) insgesamt etwa fünfundsiebzig Minuten (Umluft etwa anderthalb Stunden) ohne Deckel braten. Nach und nach gut Wasser zugiessen (Umluft: gut die Hälfte der angegebenen Menge mehr), dann den Fond immer wieder einkochen lassen.
  • Das Fleisch ab und zu wenden. Nach einer Stunde den restlichen Thymian über das Fleisch streuen. Nach Ende der Garzeit den Bräter auf den Herd stellen und das Fleisch herausnehmen. Den restlichen Sherry zugiessen, verrühren und aufkochen lassen. Die Sauce nach Wunsch binden, eventuell nachwürzen. Das Fleisch wieder in die Sauce geben und servieren. Dazu passen Salzkartoffeln.