Salad Oliwieh

Zutaten

3 Hähnchenkeulen oder 1/2 Hähnchen
1/2 kg Kartoffeln
3 Hartgekochte Eier
50 ml Mayonnaise
80 g Grüne Erbsen
100 g Essiggurken
1 Karotte
1 Zwiebel
2 Tomaten
1 El Zitronensaft
1/2 Bund Petersilie
50 g Oliven
2 El Olivenöl
Pfeffer & Salz

Zubereitung

Salad Oliwieh ist nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch ein wahrer Augenschmaus und fehlt auf keiner persischen Vorspeisenplatte.

Er besteht hauptsächlich aus Hähnchenfleisch, Kartoffeln und Erbsen. Diese Zutaten werden zu einer feinen Masse verarbeitet, wie ein Brot geformt und mit viel Sorgfalt garniert. Der Gastgeber serviert Salad Oliwieh allerdings nicht nur, um seinen Gästen die gebührende Wertschätzung entgegenzubringen, sondern auch ein wenig seines Stolzes wegen – kann der Gast daran doch erkennen, über wieviel Gefühl, Geschick und Phantasie sein Gastgeber in Sachen Zubereitung von Speisen verfügt.

Damit das Hähnchenfleisch einen aromatischen Geschmack bekommt, wird es zunächst in einem Sud aus Zwiebeln, Karotten und Petersilie gekocht. Dazu schneidet man die Zwiebeln und die Karotten in große Stücke und gibt diese zusammen mit dem unzerkleinerten Bund Petersilie in einen ausreichend großen Topf mit gesalzenem Wasser.
Anschließend wird das Hähnchen in den Topf gegeben und bei geschlossenem Deckel und mäßiger Hitze 45-60 Minuten weichgekocht. Sobald sich das Fleisch leicht von den Knochen lösen läßt, nimmt man das Hähnchen aus dem Sud heraus, läßt das Kochwasser abtropfen und legt es zum Abkühlen auf einen Teller.

Während das Hähnchen kocht, sollte man die zuvor geschälten Kartoffeln sowie die Erbsen weich kochen. Die Eier werden hart gekocht.

Ist das Hähnchen etwas abgekühlt, löst man das Hähnchenfleisch von den Knochen und achtet darauf, daß alle Knöchelchen und Knorpel entfernt werden. Anschließend wird das Fleisch kleingeschnitten. Wer die Haut des Hähnchens nicht mag, kann diese entfernen, was jedoch üblicherweise nicht gemacht wird.

Das kleingeschnittene Hähnchenfleisch gibt man zusammen mit den weichgekochten Kartoffeln und den hartgekochten Eiern in eine feste Schüssel und stampft bzw. passiert die Zutaten so fein wie möglich, so daß eine breiartige Masse entsteht. Anschließend werden etwa zwei Drittel der weichgekochten Erbsen, 2 in feine Würfel geschnittene Essiggurken, die Hälfte der Mayonnaise, der Zitronensaft sowie das Olivenöl dazugegeben und nochmals gut mit der Masse vermischt. Mit Salz und Pfeffer wird das Ganze abgeschmeckt. Die fertige Masse wird auf einem großen Teller oder einer ovalen Platte verteilt und in die Form eines Brotlaibes gebracht. Die Oberfläche der Masse streicht man mit einem Löffel glatt und verstreicht darauf die andere Hälfte der Mayonnaise in einer dünnen Schicht. Zum Schluß wird Salad
Oliwieh mit den Tomaten, den Oliven, dem Rest der grünen Erbsen und mit Essiggurken garniert. Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Vor dem Servieren muß Salad Oliwieh im Kühlschrank kaltgestellt werden. Am besten schmeckt Salad Oliwieh auf grünem Salat.

Quelle: de.rec.mampf

0total visits,1visits today

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: