Knuspriger Gänsebraten

Zutaten
1 Küchenfertige Gans (3,5 – 4 kg)
Pfeffer & Salz
3 TL Getrockneter Thymian
3 Äpfel (ca. 300 g)
3 Zwiebeln
100 Gramm Cranberries, frisch oder tiefgekühlt
100 Gramm Küchenfertige Maronen (Dose oder Glas)
750 ml Hühner-Kraftbouillon
125 ml Rotwein
Evtl. Saucenbinder, dunkel
Klöße
500 Gramm Kartoffeln
2 Eier
Muskat
Salz
Grieß oder Kartoffelmehl zum Binden

Zubereitung
Gans waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Geflügel innen mit Salz, Pfeffer und Thymian einreiben, außen nur pfeffern und salzen.
Äpfel und Zwiebeln schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Eine Hälfte davon mit Cranberries und Maronen mischen und in die Gans füllen.
Von der Hühner-Kraftbouillon 500 ml in einen Bräter gießen. Gans mit der Brustseite nach unten hineinlegen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 1,5 – 2 Stunden braten. Danach die Gans wenden, restliche Apfel- und Zwiebelstücke zufügen und das Geflügel nochmal 1,5 – 1 Stunde garen.

Gans aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Bratensatz entfetten,
restliche Hühner-Kraftbouillon und Rotwein dazugießen. Sauce mit dem
Pürierstab fein zermahlen.

Zum Schluss mit dunklem Saucenbinder oder Stärkemehl binden und mit
Salz abschmecken.

Die Klöße:

Die Hälfte der Kartoffeln in der Schale kochen und anschließend
schälen. Die geschälten Kartoffeln vorsichtig durch eine
Kartoffelpresse drücken.

Die restlichen Kartoffeln schälen und reiben. Die geriebenen
Kartoffeln mit den Händen gut ausdrücken.

Die gekochten und durchgedrückten Kartoffeln mit den rohen,
ausgedrückten Kartoffeln in eine Schüssel geben. Eier hineingeben
und alles gut mischen. Kartoffelteig mit Muskat und Salz abschmecken.
Wenn der Teig nicht fest genug ist, mit etwas Kartoffelmehl binden.

Mit bemehlten Händen aus dem Kartoffelteig Klöße formen und in
siedendes Wasser geben. Wenn die Klöße nach einiger Zeit an der
Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: