Provencalischer Schweinebraten

Zutaten
3200 g Schweinebraten
1 l Rotweinessig
1 l Rotwein; trocken
1 l Wasser
8 Lorbeerblätter
40 Pfefferkörner
8 Zwiebeln
4 Karotte
4 Lauchstange
8 EL Öl
16 Knoblauchzehen
8 TL Kräuter der Provence
2 TL Schwarzer Pfeffer
4 TL Senf
1/2 l Brühe
8 Thymianzweige

Zubereitung
Fleisch waschen, trocken tupfen. Zwiebeln in Ringe, Karotte und Lauch putzen und kleinschneiden. Essig, Wein und Wasser mit Lorbeerblättern, Pfefferkörnern und klein geschnittenem Gemüse aufkochen. In den erkalteten Sud das Fleisch über Nacht einlegen. Dann Fleisch abtropfen lassen.
Öl, zerdrückten Knoblauch und Gewürze gut verrühren. Den Braten damit bestreichen, in einen Bräter legen.
Die restliche Öl-Kräutermischung, Brühe und 1/8 l durchgeseihte Marinade zugießen. Thymianzweige hineingeben. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 90 Minuten, dann nochmal 15 Minuten bei 240°C braten.
Fleisch herausnehmen, Fond abseihen, wenn nötig, entfetten. Nach Belieben den Fond mit Mehl oder Speisestärke andicken.
Dazu: Semmelknödel

Manzo al cucchiaio – Rindsschmorbraten

Zutaten
1 kg Rindsbraten ohne Fett; Hüfte
60 g Bratbutter
1 große Karotte; in Stückchen
1 große Zwiebel; fein geschnitten
50 g Ungeräucherter Speck – am Stück
2 Lorbeerblätter
2 Gewürznelken
7 dl Barolo – das Fleisch muss zu etwa 3/4 bedeckt sein
4 EL Cognac
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Bratbutter in einem Brattopf schmelzen (Der Brätter sollte nicht viel grösser sein als das Fleisch!). Das Fleisch bei mässiger Hitze anbraten (es sollte nicht allzu braun werden). Gemüse ebenfalls anbraten. Wein, Speck, Nelken und Lorbeeren dazugeben, aufkochen lassen, und dann drei Stunden zugedeckt leise köcheln lassen. Den Braten jede Stunde einmal wenden.
Cognac ins Fleisch spritzen und weitere zwei Stunden zugedeckt leise simmern lassen. Dann nochmals eine Stunde halb zugedeckt köcheln lassen.
Fleisch herausnehmen und warm stellen. Sauce – wenn nötig – noch etwas einkochen lassen und dann absieben. Das Fleischstück zurück in den Bratentopf geben und die Sauce darüber giessen. Das Fleisch sollte so weich sein, dass man es mit dem Löffel – eben dem cucchiaio portionieren kann.
Dazu: Nudeln oder Spätzle.