Aug 02

Patissons mit Couscous

Zutaten
8 Grüne Patissons a 150 g
Salz
50 ml Wasser (I)
60 g Couscousgriess
70 ml Wasser (II)
80 g Weisse Zwiebeln
80 g Stangensellerie
50 g Grüne Paprikaschoten; gehäutet
50 g Orange Paprikaschoten; gehäutet
50 g Rote Paprikaschoten; gehäutet
1/4 TL Koriandersamen
1/4 TL Fenchelsamen
1 Nelke
1/4 TL Kreuzkümmel
1 TL Currypulver
1 Getrocknete Chilischote
2 EL Olivenöl
50 g Kürbiskerne, geschält, gehackt
Pfeffer
1 EL Koriandergrün; gehackt
140 ml Tomatenessenz (s. Rezept)

50 ml Olivenöl
150 g Rote Paprikaschote; gehäutet
Salz
Pfeffer
1 Priese Cayennepfeffer

Zubereitung
Einen 1 cm dicken Deckel von den Patissons abschneiden und die Früchte mit einem Kugelausstecher aushöhlen, dabei einen etwa 1/2 cm dicken Rand stehen lassen. Das Fruchtfleisch, etwa 150 g (bezogen auf 8 Patissons) fein hacken. Patissons samt Deckel in Salzwasser blanchieren, abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.
Den Couscousgriess in einer Schüssel mit dem Wasser (I) 30 Minuten quellen lassen. Wasser (II) unterrühren und nochmals 30 Minuten unter Rühren quellen lassen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Stangensellerie und Paprikaschoten putzen, beides klein würfeln. Koriander, Fenchel, Nelke, Kreuzkümmel, Curry und Chilischoten im Mörser fein zerstoßen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die zerstoßenen Gewürze darin bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebeln und den Sellerie zufügen und leicht angehen lassen.
Das Patissonfruchtfleisch, die Kürbiskerne sowie die Paprikawürfel 2-3 Minuten mitschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Koriandergrün würzen.
Die Tomatenessenz erhitzen, unter den Couscousgriess rühren, das gewürzte Gemüse zufügen, alles miteinander vermengen und abschmecken. Die Patissons innen salzen , die Couscousmischung einfüllen und die Deckel aufsetzen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und die gefüllten Patissons bei 200°C im vorgeheizten Ofen 40 Minuten garen.
Die rote Paprikaschote mit dem Öl und den Gewürzen nicht zu fein pürieren. Die Patissons 5 Minuten vor Ende der Garzeit damit beträufeln und servieren.

Quelle: de.rec.mampf

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: