Rinderbraten Strindberg

Zutaten:
500 g Jungzwiebeln (geschnitten)
Butterschmalz, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
4 Rumpsteaks (schier zugeputzt, ohne Fett)
4 Eigelb
Grüner Pfeffer, Senf, Mehl
125 ml eingekochter brauner Kalbsfond
Grießknödel
140 g Butter
4 Eier
240 g Grieß
200 g Weißbrot (entrindet und fein gewürfelt)
125 ml Sauerrahm
450 g mehlige Kartoffeln (gekocht)
Meersalz, Muskatnuss

Zubereitung:
Zwiebel in Butterschmalz goldgelb andünsten, salzen und pfeffern. Abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Rumpsteaks zwischen Klarsichtfolie vorsichtig klopfen. Eigelb und Senf vermischen, Rumpsteaks auf einer Seite damit bestreichen. Die Zwiebel darüber verteilen, leicht andrücken und mit Mehl bestäuben. Butterschmalz in einer Pfanne mäßig erwärmen und darin die Steaks mit der Zwiebelseite nach unten 2 Minuten braten. Mit Pfeffer und
Salz würzen, vorsichtig wenden und weitere 2 Minuten anbraten. Herausnehmen und warm stellen. Aus der Pfanne Fett abgießen und mit Kalbsfond aufgießen. Saft kurz durchkochen.
Für die Grießknödel:
Butter schaumig rühren, die Eier und den Grieß unterrühren. Den Teig etwa eine Stunde ruhen lassen. Die Brotwürfel in Sauerrahm einweichen lassen. Die gekochten Kartoffeln noch heiß grob zerteilen und auf ein Backblech legen, bei 200°C 5 bis 7 Minuten trocknen. Danach durch eine Kartoffelpresse drücken und mit der Grießmasse sowie dem Weißbrot verrühren, mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Kleine Knödel formen und ca. 15 Minuten in kochendem Salzwasser ziehen lassen.

0total visits,2visits today

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: