Haushaltstipps

Auf dieser Seite finden Sie die gesammelten Haushaltstipps. Bitte beachten Sie, das es weder eine Garantie auf das Funktionieren gibt noch eine Haftung für Schäden durch diese. Gehen Sie also verantwortungsvoll mit den Tipp’s um, dann sind diese bestimmt sehr nützlich!

Gehe zu Seite: 1 2 3

Bei Druckstellen auf Samt können Sie sich leicht behelfen. Befestigen Sie ein vorher befeuchtetes Leinentuch an einem nicht allzu warmen Bügeleisen und bügeln Sie damit mehrmals über die Druckstelle, bis sie langsam verschwindet.

Um Flieder in der Vase lange schon zu halten, sollten Sie die Stängel solange abklopfen bis sie rissig werden. Das erleichtert die Wasseraufnahme.

Druckstellen auf Echtholzmöbeln kann man durch Auflegen eines nassen Tuches über Nacht wieder entfernen.

Gegen zerknitterte Wäsche hilft unterwegs folgender Trick: Hängen Sie die Wäsche im Hotel in’s Badezimmer und lassen das heiße Wasser bei geschlossener Badtür fünf Minuten laufen. Durch den Wasserdampf wird die Wäsche wieder ordentlich.

Gartenkresse ist der schnellste aller Salate und auch sehr anspruchslos. Sie gedeiht in einer Schale in der Küche auf Zellstoff, Schwedenkrepp, Papiertaschentücher und sogar Zeitungspapier. Es reicht das Material in die Schale zu geben, es anzufeuchten und den Samen darauf zu geben. Innerhalb weniger Tage stellt sich der Erfolg ein.

Klaviertasten lassen sich gut mit Zahnpasta reinigen. Die Paste — aber nicht zu viel — auf ein gut befeuchtetes Tuch geben. Die Tasten damit gut einreiben. Danach trocken wischen und mit einem weichen Tuch aufpolieren.

Sengflecken entstehen immer mal wieder beim Bügeln. Ganz leicht kann man sie verschwinden lassen, indem man sie tüchtig mit reinem Zwiebelsaft einreibt und danach mit kaltem Wasser gründlich auswäscht.

Wenn der frisch gewischte Boden nach dem Trocknen Streifen aufweist oder stumpf erscheint, nimmt man am besten einen Eimer frisches Wasser mit einer Tasse Essigessenz darin und wischt noch einmal nach bis er glänzt.

Altes Wachs auf Holztischen lässt sich recht einfach mit Terpentin entfernen. Geben Sie dazu auf ein weiches Tuch ein paar Tropfen Terpentin, welches das Wachs auflöst, und wischen Sie damit den Tisch kräftig ab. Danach den Tisch mit einem anderen Tuch gut nachwischen.

Das Auftragen einer Paste aus Essig und Natron hilft gegen vergilbte Hemdkragen und Stockflecken. Ist der Hemdkragen hingegen stark verschmutzt, nehmen Sie ein Haarwaschmittel und streichen Sie den Hemdkragen ein, bevor das Hemd gewaschen wird. Denn Haarwaschmittel lösen Körperfette.

Falls Sie einmal nicht dazu kommen Ihre Haare zu waschen, stellen Sie sich doch einfach Ihr Trockenshampoo selber her. Mischen Sie dazu eine halbe Tasse Maismehl mit 1 TL Salz und vermengen Sie beides gut. Nehmen Sie nun einen Salzstreuer mit großen Löchern und streuen Sie die Mischung leicht über das fettige Haar. Dann den Puder gut herausbürsten (!!). Auch Babypuder oder Stärkemehl können Sie als Trockenshampoo verwenden. Das Trockenshampoo ist für trockenes Haar natürlich nicht geeignet.

Ein vitalisierendes Kräutershampoo kann man sich leicht selbst herstellen. Dazu nimmt man je eine Handvoll Kamille und Rosmarin und mischt ein paar zerstoßene Lorbeerblätter darunter. Nun mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und nach drei Minuten abseihen. Einen Teelöffel Flüssigseife untermischen und gut ins Haar einmassieren. Mit lauwarmem Wasser gut ausspülen.

Keine Panik bei angebrannten Kochtöpfen: Zuerst einmal gilt – keine scharfen Gegenstände für die Reinigung benutzen! Zuerst füllen Sie den Topf mit etwas Wasser und geben Kochsalz hinzu. Den Topf einige Stunden stehen lassen.
Nun sollte der angebrannte Belag sich ohne Mühe entfernen lassen.
In hartnäckigen Fällen mit einer Sodalösung aufkochen. Jedoch gilt hier extreme Vorsicht: Auf keinen Fall Aluminiumtöpfe auf diese Weise reinigen!

Mit einer Mischung aus 50 g Wasser, 50 g Salmiakgeist und 5 g Wasserstoffsuperoxid lassen sich Grasflecken leicht beseitigen. Wenn die Lösung eingezogen ist, wird mit kaltem Wasser gründlich gespült.

Eine 1:1 Mischung aus Leinen- und Zitronenöl bringt blinde Stellen auf Möbeln wieder auf Vordermann. Dazu die Mischung unverdünnt auftragen und anschließend gut nachpolieren.

Sie können einen Knopffaden leicht verstärken, wenn Sie ihn mit Kerzenwachs einreiben. Der Knopf fällt dann nicht mehr so leicht ab. Möchten Sie einen Knopf mit vier Knopflöchern annähen, dann steigern Sie die Haltbarkeitsdauer Ihrer Näharbeit, indem Sie zwei Löcher jeweils mit einem getrennten Faden annähen. Reißt einmal ein Faden, dann hält der Knopf dennoch.

Kalkflecken kann man dadurch verhindern, indem man Wasch- und Spülbecken nach der Benutzung sofort trocken wischt.

Porree reinigt man am Besten indem man ihn vom grünen Ende her einschneidet (nicht ganz durchschneiden!) und ihn dann abspült.

Wenn man wieder einmal Ordnung im Kleiderschrank gemacht hat, sollte man in abschließend noch mit ein paar Tropfen Zitronenöl (aus der Drogerie) behandeln. Dadurch riecht es länger angenehm frisch im Schrank und die Motten werden auch noch ferngehalten.

Damit der nächste Kuchen nicht anklebt, sollte man Kuchenbleche nicht mit Wasser reinigen. Nur im Fall stark verschmutzter Kuchenbleche sollten diese mit Drahtwolle und heißem Wasser gereinigt (Antihaftbeschichtete Bleche ausgenommen) und anschließend leicht eingefettet werden. Rostige Bleche werden mit Salz bestreut und dann mit einer Speckschwarte poliert. Anschließend mit Seidenpapier abwischen. Befindet sich klebriger Belag auf dem Blech, dann reinigt man es am besten in der Hitze mit Salz und Zeitungspapier.

Blattsalate, die man für ein kaltes Büfett nutzen möchte, kann man schon am Vortag vorbereiten. Einfach am Tag vorher putzen, trocken schleudern und luftdicht verpackt an einem kühlen Ort aufbewahren.

Um Eier zu trennen, sollte man sie über einem separaten Gefäß aufschlagen und dann erst in die vorgesehenen Gefäße für Eigelb und Eiweiß geben. Beachten Sie bitte, das ein Spritzer Eigelb im Eiweiß ausreicht, so das es nicht mehr steif geschlagen werden kann!

Damit sich Reißverschlüsse beim Waschen nicht verziehen, sollte man sie immer vor dem Waschen schließen. Ansonsten drohen sie leichter zu klemmen. Schon klemmende und hakende Reißverschlüsse reibt man am Besten mit Kerzenwachs ein.

Hart gewordene Farbpinsel bekommt man auf etwas rabiate Art und Weise wieder weich. Zuerst klopft man die Borsten mit einem Hammer wieder locker. Nun schmiert man den Pinsel mit Schmierseife ein und lässt sie 24 Stunden einwirken. Mit warmen Sodawasser ausreiben. Voila! Alles wieder bestens.

Grau gewordene gußeiserne Töpfe bekommt man durch Abreiben mit Salatöl wieder wie neu.

Gehe zu Seite: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: