Haushaltstipps

Auf dieser Seite finden Sie die gesammelten Haushaltstipps. Bitte beachten Sie, das es weder eine Garantie auf das Funktionieren gibt noch eine Haftung für Schäden durch diese. Gehen Sie also verantwortungsvoll mit den Tipp’s um, dann sind diese bestimmt sehr nützlich!

Gehe zu Seite: 1 2 3

Sollte einmal im Backofen etwas überlaufen, so empfiehlt es sich dies gleich mit Salz zu bestreuen. Das Salz bindet die Flüssigkeit und lässt sich nah dem Abkühlen des Ofens leicht entfernen. Danach nur noch die Stelle feucht abwischen, damit es nicht zu Korrosion kommt.

Das Anlaufen von Silber kann man dadurch vermindern das man Speisereste zügig entfernt. Ist es erst einmal angelaufen, so kann man es mit heißen Kartoffelwasser übergießen, lauwarm nachspülen und mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Konserven sollten trocken, kühl und frostfrei gelagert werden. Dann sind sie viele Jahre haltbar. Konservendosen die ausbeulen sollte man weder kaufen noch verwenden, denn das ist ein sicheres Anzeichen dafür, das diese Konserve verdorben ist.

Haben Sie auch das Problem mit ständig verklebten Teigrollern? Abhilfe ist einfach möglich. Legen Sie den Teigroller für ein paar Stunden einfach in das Gefrierfach. Dann bleibt kein Teig mehr dran kleben. Alter Teig lässt sich einfach abschlagen.

Zwei bis drei Wochen alte Eier sollte man nur noch für Aufläufe und Kuchen verwenden. Weiterhin empfiehlt es sich nicht, Eier direkt aus dem Kühlschrank in das kochende Wasser zu geben. So platzen sie nämlich schneller.
Im Kühlschrank lagert man Eier am besten im Eierfach mit der Spitze nach unten, denn in dem stumpfen Ende befindet sich die Luftkammer.

Reis muss nicht unbedingt gewaschen werden. Wer ihn jedoch körnig will, muss überschüssige Stärketeilchen durch Abwaschen entfernen. Aber körniger Reis passt nicht unbedingt zu jedem Essen. Für die chinesische Küche sollte der Reis eher klumpig sein, zumindest wenn man mit Stäbchen essen will.

Kaffee lagert man am besten in einer luftdicht schließenden Dose. Dadurch verhindert man die Oxidation der Inhaltsstoffe. Am besten lagert man diese Dose dann noch im Kühlschrank.

Ein mit Stahlwolle gefülltes Kissen verhindert, das Nadeln stumpf werden. Durch Abreiben mit Schmirgelpapier werden stumpfe nadeln wieder spitz. Rostige Nadeln immer wieder in Kernseife stechen und anschließend abreiben und sie werden wieder glänzend.

Eiweiß bekommt man mit einem Trick schnell schön steif. Man gibt einfach etwas Zitronensaft oder Salz hinzu!

Manchen blinden Spiegel kann wieder retten indem man ihn mit Essig abreibt und anschließend gründlich mit einem weichen Tuch poliert.

Um Öl- oder Kunstharzflecken von Fensterscheiben zu entfernen weicht man diese mit reinem Alkohol oder Nagellackentferner ein. Anschließend reibt man mit einem Tuch nach.
Diese Methode wirkt auch gegen ältere Farbflecken.

Lustige Eiswürfel kann man ganz einfach selbst herstellen. Dazu füllt man die Eiswürfelbehälter zu einem Drittel mit Wasser und friert das ein. Nun legt man Gummibärchen, Obststücke etc. in die Behälter und füllt diese auf und friert alles wieder ein.

Fischgeruch an den Händen wird man durch Abreiben mit Salz oder Essig wieder los.
Beim Kochen vermeidet man ihn durch Zugabe von Essig oder Sesamöl zum Sud.
Die Bratpfanne wird wieder geruchlos, wenn man sie mit Salz einreibt und mit heißen Wasser befüllt. Diese Mischung muss jedoch einige Zeit einwirken!

Ketchup weigert sich häufig aus der Flasche zu fließen, gerade wenn sie frisch geöffnet wurde. Abhilfe schafft hier ein Strohhalm, der bis auf den Boden der Ketchup- Flasche geführt wird und damit der Masse Luft zuführt.

Oft ist Rhabarberkompott zu sauer. Grund hierfür vor allem ist die im Rhabarber enthaltene Oxalsäure. Da hilft halt auch kein Zucker. Aber man kann trotzdem etwas dagegen unternehmen. So kann man das Kompott mit Bananenscheiben verfeinern oder Grieß zum Andicken zufügen. Das macht den Kompott dann viel schmackhafter.

Um den Zwiebelgeruch in Holzbrettern (und Bestecken) zu vermeiden spült man die Brettchen vor und nach Gebrauch mit kaltem Wasser gründlich ab. Diese vermeidet auch andere unschöne Gerüche!

Frische, rohe Kuhmilch sollte man Kindern nicht zu trinken geben, das sie Bakterien enthält. Es ist ratsam, sie kurz abzukochen.

Feinstrumpfhosen werden widerstandsfähiger gegen Reißen, wenn man sie mit Haarwaschmittel wäscht. Dabei sollte das Mittel gut einwirken und anschließend gründlich ausgewaschen werden.

Vanillestangen bewahrt man am besten in einem Schraubglas mit Zucker auf. Zusätzlich zur guten Haltbarkeit der Stangen nimmt der Zucker das Aroma der Vanillestangen an, so das man Vanillezucker erhält.

Eine Spezialität schottischer und australischer Imbißbuden sind deep fried mars bars, in Bierteig frittierte Mars-Riegel.

Wollhandschuhe sind zwar warm und kuschelig, jedoch nutzt dies gar nichts, wenn sie schnell nass werden. Um dies zu verhindern kann man sie einige Stunden in essigsaure Tonerde einlegen und anschließend ohne auszuspülen trocknen. Dadurch werden sie wasserdicht.

Wollhandschuhe sind zwar warm und kuschelig, jedoch nutzt dies gar nichts, wenn sie schnell nass werden. Um dies zu verhindern kann man sie einige Stunden in essigsaure Tonerde einlegen und anschließend ohne auszuspülen trocknen. Dadurch werden sie wasserdicht.

Frische Eidotter können durchaus ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dazu lässt man die Eidotter vorsichtig in eine Tasse gleiten und überschichtet sie mit kalten Wasser.

Lippenstiftflecken lassen sich gut mit Terpentin behandeln, Parfümflecken mit Alkohol

Nagellackspuren bekommt man gut mit Aceton in den Griff. Jedoch löst Aceton auch andere Dinge auf, wie z. B. Weichplaste. Daher stets prüfen, ob der Einsatz von Aceton gefahrlos ist. Bei Wäsche bitte nach mit Spiritus nachbehandeln und dann waschen.

Gehe zu Seite: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: