Gesundheitstipp’s

Auf dieser und den folgenden Seiten finden Sie alle von mir gesammelten Gesundheitstipp’s. Und bitte immer daran denken, die Tipp’s ersetzen keinen Arztbesuch.

Gehe zu Seite: 1 2 3

Wer blondes Haar hat sollte es von Zeit zu Zeit mit Kamillentee waschen, dem etwas Rosenöl beigemischt ist. Seidiger Glanz und zarter Duft sind der Erfolg der Prozedur.

Vorsicht! Trinken Sie nicht zu viel zu den Mahlzeiten, denn das wirkt verdauungshemmend. Essen Sie lieber als Nachtisch ein Stück frische Ananas, denn deren Enzyme wirken sich positiv auf die Verdauung aus.

Bier ist nicht nur schlecht für die Figur sondern auch gut für die Haare. Durch das Waschen mit Bier festigt man nämlich das Haar und fördert dessen Glanz. Und ganz wichtig, mit warmen Bier wird der Effekt verstärkt.

Mischen Sie 15g Kamille, 15g Wegerich, 10g Lindenblüten und 10g Gartenraute. Das ganze überbrühen Sie mit einem Viertel Liter kochendem Wasser. Drei mal täglich eine Tasse davon kann Kopfschmerz lindern.

Aus der Kategorie Hausmittelchen kommt hier ein Tipp für feinporigere Haut. Diese bekommt man, wenn man die Haut ab und zu mit Zitronensaft einreibt.

Der Bildung von Runzeln und Krähenfüßen kann man durch wiederholtes und ausgiebiges waschen mit Mandelmilch vorbeugen.

Schöne Gesichtshaut bekommt man durch eine Apfelmaske. Dazu mischt man geriebene Äpfel mit etwas Zitronensaft. Diese Mischung zehn Minuten auf der haut einwirken lassen. Anschließend lauwarm abspülen.

Schwitzen ist ein gutes Mittel gegen Erkältung. Besonders hilfreich ist dabei ein schweißtreibender Drink aus heißer Milch und Selterswasser.

Für einen frischen Teint sollte man viel frischen Gurkensaft trinken. Alternativ kann man das Gesicht auch mit Zitronenwasser einreiben.

Linderung bei Husten kann mit Fencheltee versetzt mit Honig erzielen. Alternativ kann auch einen Sud aus frischen Brennnesseln mit kochendem Wasser bereiten. Täglich sollte man davon dann drei Tassen zu sich nehmen.

Auch gegen raue Hände gibt es ein Hausmittelchen. Man nehme eine Handvoll Haferflocken und übergieße sie mit kochendem Wasser. nun die Mischung ziehen lassen bis das Wasser handwarm ist. Nun die Hände darin baden.

Gegen Halsschmerzen als auch Magen-Darmbeschwerden kann man Kartoffelwickel anwenden. Dazu werden sie als Hals. oder Leibwickel zur Anwendung gebracht. Zur Herstellung kocht man Kartoffeln und zerquetscht diese in einem Leinentuch. Dann schlägt man dieses zusammen und bringt es auf die betreffende Stelle. Man sollte dabei auf die Temperatur des Wickels achten, sonst kann man sich verbrennen.

Für ein frisches und erholtes Aussehen sorgt eine Joghurt- Kefir Packung. Dazu vermischt man 4 Esslöffel Naturjoghurt oder Kefir mit dem Saft einer Halben Zitrone. Die Mischung trägt man auf Gesicht und Hals auf und lässt die Packung abhärten. Dann mit lauwarmen Wasser abwaschen und kalt spülen.

Porentief reine Haut bekommt man, wenn man frisch gepressten Möhrensaft mit einem Wattebausch aufträgt und diesen dann 15 Minuten einwirken lässt. Danach mit lauwarmen Wasser gründlich waschen.

Für eine schöne Gesichtsfarbe öfters mal Zwiebeln in Milch kochen und anschließend verzehren.

Heiserkeit ist oft eine Begleiterscheinung von Husten. Dagegen hilft Brombeersaft, der beruhigt den gereizten Hals wieder. Oder Schweigen!

Schwarzer Tee wirkt verstopfend. Wer da Probleme hat, sollte lieber Kaffee trinken. Der hat eine entkrampfende Wirkung auf verengte Blutgefäße. Das kann wiederum bei Kopfschmerz helfen.

Auch gegen depressive Verstimmungen ist ein Kraut gewachsen. Dazu brüht man einen Teelöffel Johanniskraut mit einem Viertel Liter kochenden Wasser und lässt das Ganze fünf Minuten ziehen. Diesen belebenden Tee trinkt man dreimal täglich um seine belebende Wirkung zu entfachen.

Gegen Blasenleiden können die Kerne des Ölkürbis sehr hilfreich sein. Aus ihnen kann man nämlich Öl pressen oder auch Tee brühen. Täglich zwei bis drei Mal einen Esslöffel Kernmasse in der einen oder anderen Form zu sich genommen, kann das Blasenleiden lindern helfen.

Wenn man Probleme mit dem Einschlafen hat kann man sich einen Schlaftee selbst zubereiten. Zuerst mischt man 15g Schafgarbe mit 15g Bitterklee, dazu gibt man noch 10g Baldrian und 10g Pfefferminze. Einen Esslöffel diese Mischung überbrüht man nun mit einer Tasse heißem Wasser. Den Sud lässt man nun erkalten. Einen Esslöffel des Sudes wird mit einer Tasse kalten Wasser vermischt und vor dem Schlafen gehen eingenommen.

Kleine Kinder stecken sich gerne alle möglichen und unmöglichen Dinge in alle erreichbaren Körperöffnungen. Gegen Steinchen in der Nase kann man einen einfachen Trick probieren. Man hält ihm einfach Pfeffer unter die Nase und provoziert somit ein Niesen. Dies kann ausreichen, um das Steinchen wieder aus der Nase zu befördern. Wenn nicht, bleibt nur der Weg zum Arzt!

Für ein Wechselfußbad füllt man eine Schüssel mit 38°C warmen Wasser, eine mit 18°C kalten Wasser. Die Füße nun abwechselnd 5 Minuten lang in die Schüssel mit warmen und dann mit dem kalten Wasser stellen und das ganze einmal wiederholen. Danach die Füße warm einpacken. Das Wechselfußbad soll bei Kreislaufstörungen, chronischen Erkältungen, Kopfschmerzen, kalten Füßen und Einschlafstörungen helfen.

Das Haar wird seidenweich, wenn man es vor jeder Haarwäsche mit einer Ölpackung behandelt. Wichtig ist dabei, das die Einwirkzeit wenigstens eine halbe Stunde beträgt.

Störende Bläschen an den Lippen kann man alternativ bekämpfen, indem man sie mit Hilfe eines Wattebausches abwechselnd mit heißen und kalten Wasser beträufelt.

Geplatzte Äderchen im Auge sind zwar gesundheitlich unbedenklich, verleihen einen jedoch den Charme von Dracula. Aber es ist auch gegen sie ein Kraut gewachsen, wenngleich kein Knoblauch. Legt man mehrmals täglich für fünf Minuten einen ausgedrückten, kalten Fenchelteebeutel auf das Auge verschwinden sie schneller als normal.

Gehe zu Seite: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: