Der Sommer in Zahlen

Auf Anfrage habe ich mich mal hingesetzt und für Berlin die Temperaturdaten in einfachen Diagrammen dargestellt. Die eingefügte waagerechte Linie soll dabei die Monatsmitteltemperatur des jeweiligen Monats für 2018 veranschaulichen (eingefügt von Hand, also bitte nicht meckern, falls sie nicht exakt gerade ist).

Als Laie sehe ich den Daten von Berlin Tempelhof, das wir definitiv einen warmen Sommer hatten. Ob er wirklich außergewöhnlich ist bzw. war, kann ich nicht sagen. dazu fehlt mir einfach die Erfahrung.

Der Hutbürger

Nun haben wir mal wieder einen Vorfall in Sachsen, wo man sich mal so richtig dran aufspülen kann. Den #Hutbürger, also einen Menschen, Tarifbeschäftigter beim sächsischen LKA, der in seiner Freizeit zu einer offenbar genehmigten Demonstration geht. Ich denke, das dies sein gutes Recht ist, auch wenn ich seine politische Einstellung, die er damit demonstriert, nicht teile. Und da haben wir ein Fernsehteam des ZDF’s, das diesen Mann filmt, so das man ihn gut erkennt. Das möchte er nun nicht und reagiert da meiner Meinung nach über, als er das Team auffordert, sich der Polizei zu stellen. Ich nehme mal an, das er sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlte.  Aber auch die Journalisten reagieren da etwas komisch, anstatt auf den Mann einzugehen, ignorieren sie ihn und seine Bedenken. Und so kommt es zu dem Vorfall mit Einbeziehung der Polizei und aus einer Mücke wird ein Elefant gemacht. Und das schöne daran, man kann sich mal wieder über Nichtigkeiten aufregen anstatt sich um echte Probleme journalistisch zu bemühen.

Wie machen die Ozeane das nur?

Gerade habe ich gelesen: „Ozeane nehmen mehr als 40% des vom Menschen verursachten Treibhausgases CO2 aus der Atmosphäre auf.“ (Quelle: https://idw-online.de/de/news698600)
Und nun frage ich mich, wie machen die Ozeane das? Nicht das Aufnehmen sondern wie unterscheiden sie zwischen CO2 aus natürlichen Quellen und den aus industriellen Anlagen, Autos u.ä.
Machen sie nicht, die Ozeane. Sie nehmen einfach CO2 auf. Eine Menge die man bestimmen kann. Und nun bestimmt man noch, wieviel CO2 aus natürlichen Quellen kommt und wieviel der Mensch verursacht hat. Dann verpackt man das ganze in den zitierten schönen Satz und hat eine reißerische Meldung. Aber muss man als Naturwissenschaftler zu solchen Kniffen greifen? Sind wir Marktschreier? Nein eigentlich nicht. Und somit finde ich solche Meldungen durchaus bedenklich.